Mit den SpanSet TruXafe Elementen lassen sich Curtainsider schnell und einfach nachrüsten. So können Sie die Ladung entsprechend den Anforderungen der StVO §22 und der neuen Norm EN 12642 Code XL bzw. entsprechend der VDI-Richtlinie 2700 ff. sichern.

TruXafe Einstecklatten sorgen bei Curtainsidern für eine deutliche Erhöhung der Seitenwandfestigkeit und der Ladungssicherung. Durch den verstärkten Profilquerschnitt kann die TruXafe Einstecklatte bis zu vier Mal mehr Last abfangen als eine herkömmliche Aluminium-Einstecklatte. Bei einem Fahrzeugaufbau laut EN 12642 Code XL und ausreichender Stabilität der Seitenrungen reichen zwei Reihen TruXafe Einstecklatten aus. Dies gilt für 25 t seitlicher Ladungssicherung und einem Reibbeiwert von mind. 0,25 zwischen Ladung und Fahrzeugboden. In Tests und Fahrversuchen hat sich bestätigt, dass verschiedene Arten von Ladung über Formschluss sehr effektiv gesichert werden können:

  • Tonnen und Fässer (chemische Industrie)
  • BigBags
  • Sackware
  • Getränkekisten
  • Gitterbox-Paletten
  • Weichpapier-Rollen
  • Palettierte Verpackungseinheiten

Um möglichst vielen Aufbau-Typen und Herstellermaßen gerecht zu werden, lässt sich die TruXafe Einstecklatte in der Länge individuell anpassen.

Curtainsider

Das TruXafe-System

Wenn verstärkte Einstecklatten alleine nicht den gewünschten Halt geben können, rüsten Sie Ihr Fahrzeug mit dem kompletten TruXafe System aus. Es besteht aus drei Elementen:

  • Verstärkte Einstecklatte mit Rasterlochung
  • Sperrbalken mit Haken-Enden
  • Diagonal angebrachte Verzurrungen

Um die Seitenlasten nicht nur auf Einstecklatten und Rungen zu verteilen, wird der Sperrbalken zusätzlich diagonal verzurrt.

Dieses System aus Sperrbalken, Einstecklatten, Verzurrung und Rungen wirkt perfekt: Das gesamte Gerüst bildet eine Art soliden "Käfig", der die auftretenden Seitenkräfte in den Bodenrahmen des Aufbaus leitet.

So entsteht ein extrem widerstandsfähiges, sehr leichtes System zur formschlüssigen Ladungssicherung. Dieses System ist geeignet für Ladungsgewichte von bis zu 2 t je 1 m Aufbaulänge.

TruXafe Nahaufnahme

Getestet unter realen Bedingungen

Um sicher zu gehen, dass das TruXafe System die Anforderungen der StVO und der geltenden Normen erfüllt, haben wir die DEKRA das System testen lassen. Die Ergebnisse sprechen für sich:

  • Kein Ausbeulen der Seitenwände trotz starker Querbeschleunigung (> 0,5 g)
  • Lastaufnahme von bis zu 2 t je 1 m Fahrzeuglänge (ca. 26 t Nutzlast gesamt)
  • Die Ladung blieb in ihren eingegrenzten Laderäumen, auch bei plötzlichen Bremsmanövern und Fahrspurwechseln.

TruXafe Nahaufnahme Einsteckplatz

Speziell für Fahrzeuge nach Code XL

Einige Fahrzeughersteller orientieren sich bereits an der neuen Richtlinie EN 12642 Code XL. Sie bauen Seitenrungen ein, die punktuell bis zu 1300 daN belastbar sind. Hinzu kommt eine zusätzliche Aussteifung im Schiebedach, zum Beispiel mit Diagonalen. Wenn Fahrzeuge mit Mittelrungen und einer Punktlast von 400 daN bis 750daN konstruiert sind, kann ein einfaches System zur Rungenverstärkung helfen, seitliche Kräfte besser aufzunehmen: TruXafe Pro.


Voraussetzung für den Einsatz von TraXafe-Pro ist, dass die Ladungshöhe im jeweiligen Rungenbereich ca. 1,6 m nicht übersteigt und keine TruXafe-Sperrbalken im Rungenbereich eingesetzt werden. Die einteilige Rungengurtverbindung besteht aus einem Zurrgurt, der an beiden Enden mit Triangelhaken ausgerüstet und auf welchem beiderseits ein Karabinerhaken aufgesetzt ist. Das Gurtband zwischen Karabinerhaken und Triangelhaken ist durch einen zusätzlichen Abriebschutzschlauch geschützt.

TruXafe Gesamtaufnahme Innenverzurrung

Drei Fahrzeugaufbau-Kategorien

Typ A - einfacher Curtainsideraufbau ohne verstärkte Seitenplane: maximaler seitlicher Rungenabstand zueinander ca. 3400 mm, 5 t Stirnwandfestigkeit, Prüfzertifikat nach EN 12642 bzw. EN 12642 Code L bzw. EN 283.

Typ B - Curtainsider-Aufbau, welcher entsprechend EN 12642 Code XL geprüft wurde: maximaler seitlicher Rungenabstand ca. 3400 mm. Wenn dieses Fahrzeug für den Transport chemischer Produkte eingesetzt wird, wird empfohlen, die verstärkte Seitenplane beizubehalten. Bei diesen Fahrzeugen muss vom Hersteller bestätigt werden, mit welcher punktförmigen Kraftgröße die Mittelrunge mittig belastet werden kann. Dieser Aufbau fällt nur dann in die Kategorie B, wenn die Mittelrunge einer mittigen Kraft von 400-800 daN widersteht.

Typ C - Prüfung und Ausführung wie Typ B, jedoch beträgt die Mittelrungen Punktlast = 1250 daN.

Interessant für Sie:

  • Sicherung von Metallrollen - Eine Investition in Sicherheit, die sich rechnet: Bis 2000 daN pro Stra...
  • Das neue Ladungssicherungssystem cargoPIN flex schließt Ladelücken auf Planenaufliegern.
  • Erhöhen Sie die Reibung! Durch den Einsatz von Antirutschmatten kann die Anzahl...
telephone

Rückruf-Service

Schnell und einfach Kontakt mit uns aufnehmen. Wir rufen Sie zurück!

Bitte rufen Sie mich zurück
 

Ihr Ansprechpartner

Torsten Tackenberg

Tel.: (02 08) 99 475-58