Ablegereife und Prüfung von Zurrgurten

Zurrgurte müssen mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen geprüft werden. In Abhängigkeit von den Einsatzbedingungen auch häufiger. Instandsetzungsarbeiten dürfen nur vom Hersteller oder einer von ihm beauftragten Person durchgeführt werden.

Ablegekriterien für Zurrgurte


Spannmittel

Einschnitte größer als 10 % an der Webkante sowie übermäßiger Verschleiß, da eine Reparatur nicht mehr möglich ist.

Beschädigungen der Nähte.

Verformungen durch Wärme.

Kontakt mit aggressiven Stoffen, soweit vom Hersteller nicht ausdrücklich freigegeben

Spannelemente

Verformungen des SE an der Schlitzwelle, des Transportschiebers, Verschleiß an den Zahnkränzen oder gebrochener Spannhebel.

Verbindungselemente

Aufweitung des Hakens um mehr als 5 %. Aufrisse, Brüche, erhebliche Korrosion, bleibende Verformung.

Kennzeichnung

Unleserliche Angaben auf dem Etikett.

Fehlendes Etikett.

telephone

Rückruf-Service

Schnell und einfach Kontakt mit uns aufnehmen. Wir rufen Sie zurück!

Bitte rufen Sie mich zurück