Prüfvorschriften nach BGR 500 Kapitel 2.8 für Anschlagketten

Gemäß BGR 500 Kapitel 2.8 und Arbeitsmittelbenutzungsrichtlinie 95/63/EG hat der Unternehmer dafür zu sorgen, dass Rundstahlketten, die als Anschlagmittel eingesetzt werden, mindestens einmal jährlich einer Prüfung durch einen Sachkundigen unterzogen werden. Diese Prüfung ist zu dokumentieren. Weiterhin sind Anschlagketten alle drei Jahre einer zerstörungsfreien Prüfung auf Rissfreiheit zu unterziehen. Auch diese Prüfung ist zu dokumentieren. Bei Mehrschichtbetrieben oder besonders rauen Einsätzen sind die Prüfintervalle gegebenenfalls zu reduzieren.


Unsere Empfehlung:

  • Zweischichtbetrieb -> min. Halbjährliche Überprüfung
  • Dreischichtbetrieb -> min. Vierteljährliche Überprüfung
telephone

Rückruf-Service

Schnell und einfach Kontakt mit uns aufnehmen. Wir rufen Sie zurück!

Bitte rufen Sie mich zurück
 

Ihr Ansprechpartner

Dominik Rahn

Tel.: (02 08) 99 475-748

flag I also speak English