height=
 height=
 height=
 height=
 height=
 height=
 height=

90er Jahre

1990 kauft Johannes Trum das benachbarte Grundstück hinzu. Das Firmengelände wächst von 1.500 qm auf 6.000 qm. Nach Abschluss der Umbauarbeiten 1991 zieht Evers in ein modernes Bürogebäude um. Eine ISDN-Telefonanlage und ein Warenwirtschaftssystem wird installiert, eine Telemarketingabteilung eingerichtet. 1992 wird das Lager durch einen Umbau um eine Fläche von 1.200 qm erweitert. Eingerichtet mit über 2.000 Europaletten-Stellplätzen mit Ladehöhen bis zu 2,00 m in Hochregalen von 10 m Höhe ist die Basis für einen 24-Stunden-Lieferservice geschaffen.

Unter dem Motto "Das Wesentliche bewahren, Schutz in Naturprinzip", veröffentlicht Evers 1994 die für alle Mitarbeiter verbindlichen Richtlinien, Denken und Handeln an einer naturkonformen Strategie auszurichten.

Ende 1994 wird das Firmenlogo als geschütztes Warenzeichen beim Patentamt im München eingetragen.

1995 beendet Evers eine weitere Baumaßnahme. Das neue Bürogebäude ist zu einem viergeschossigen Bürohaus gewachsen. In der neuen Ausstellung ist eine qualifizierte Beratung für alle Arbeitsbereiche des Unternehmens möglich.

1996 stellt Evers zum ersten Mal auf der "Entsorga" in Köln aus. Moderne Ballenpressen verdichten mühelos Kartonagen, Papier, Dosen und Folien zu handlichen Ballen auf 20 Prozent des ursprünglichen Volumens. Es gehört zu der Philosophie der Evers GmbH, die von ihr in Umlauf gebrachten Materialien dem Recyclevorgang zuzuführen.

1997 gründet Evers zusammen mit den Herstellern SpanSet, Rieger & Dietz Kettenfabrik (RUD) und elf anderen Handelsunternehmen die SIP GBR (Service in Partnerschaft). Durch Einbeziehung weiterer qualifizierter Hersteller, deren Produkte über den SIP-Verband vertrieben werden, ergibt sich eine einzigartige Verbindung führender Hersteller mit dem Industriehandel. Zum SIP-Programm gehören außer textilen Anschlagmitteln, wie Hebebänder und Rundschlingen, auch Drahtseile, Anschlagketten und Zubehör, hydraulische Maschinenheber, Flurförderzeuge, Handhebezeuge, Traversen, Greifer, Zurrgurte, Zurrketten, Prallschutz und persönliche Schutzausrüstungen. Die Servicekomponente umfasst u.a. das Angebot über die Instanthaltung, Wartung und jährliche Prüfung der Anschlagmittel und Handhebezeuge auf Funktionstüchtigkeit nach den Unfallverhürungsvorschriften (UVV). Kurze Liefer- und Reaktionszeiten sind im Sinne des Kunden selbstverständlich.

Im Dezember 1998 scheidet Klaus-Rudolf Evers aus Altersgründen aus dem Unternehmen aus.

Pünktlich zur Interpack 1999 installiert Evers einen eigenen Online-Auftritt mit e-Business-Plattform. Unter www.eversgmbh.de ist die komplette Angebotspalette auf elektronischem Wege verfügbar. Unter der ebenfalls neu eingerichteten Hotline 0 18 02 / 99 55 99 bietet Evers seinen Kunden kompetente Beratung in allen Verpackungsfragen zum Ortstarif.

Am 01. Oktober 1999 feiert Johannes Trum sein 30jähriges Dienstjubiläum. Aufbau und Erfolg der Evers GmbH sind untrennbar mit der Person Johannes Trum verbunden. Evers ist ein Vorbild für alle kundenorientierten Unternehmen. Das gilt für die Behandlung der Kunden, für die Unternehmenskultur und für das Betriebsklima. Das gilt auch für die überdurchschnittliche Wachstumsrate und den finanziellen Erfolg. Das gilt selbstverständlich für das Image des gesamten Unternehmens.
 

Ihr Ansprechpartner

Angelika Steiner

Geschäftsführerin, Marketing, PR und Personal

Tel.: (02 08) 99 475-65