Mehrzweckzug Greifzug TU-P

Der handbetriebene Mehrzweckzug ist universell einsetzbar. So ist in jeder Lage und in jeder Richtung ein ruckfreies Arbeiten möglich. Auch für den Transport von Personen zugelassen

Wählen Sie Ihre Produktvariante

Artikelnummer
140805001
Bezeichnung
Greifzug TU 6 P mit Hebelrohr 0,6t
und BSA 15.301

Mehrzweckzug TU-P-Serie

Die Greifzüge der TU-P-Serie sind tragbare Geräte, durch die das Seil läuft. Ihre Einzigartigkeit liegt im Klemmbackenprinzip auf dem Seil. Dieser Mechanismus greift automatisch das Seil. Die Greifzüge dieser Serie entsprechen der Norm EN 1808(08/99) und der Änderung der Maschinenrichtlinie zur Beförderung von Personen.

Die Fangvorrichtung Blocstop entspricht ebenfalls der Norm EN 1808(08/99) und der aktuellen Maschinenrichtlinie. Die Fangvorrichtung Blocstop ist an einem separaten Sicherheitsseil anzubringen. Im Falle eines Bruchs des Lastseils oder bei einer Schräglage halten Blocstop und das Sicherheitsseil die Arbeitsbühne oder den Korb fest.

Eigenschaften:

  • Unbegrenzte Zuglänge
  • Einsatz in jeder Lage, jede Richtung
  • Schnelle Installation
  • Keine Begrenzung der Seillänge
  • Handlich, leicht, robust, leistungsfähig
  • Überlastschutz
  • Fangvorrichtung als Sicherheitsvorrichtung
  • Kompakte, handliche Form
  • Zulassung zum Personentransport
  • Ruckfreies, millimetergenaues Arbeiten
  • Ausführungen:

    Typ Materialtragfähigkeit (kg) Eigengewicht (kg)
    TU 6 P 600 8,3
    TU 12 P 1200 11,5
    TU 24 P 2400 16,3

 

Aufbau eines Mehrzweckseilzuges:Mehrzweckseilzug für den Personentransport TU-P

 

 

 

Artikelnummer Bezeichnung Tragfähigkeit (kg) Blocstop Menge
140805001 Greifzug TU 6 P mit Hebelrohr 0,6t
und BSA 15.301
600 mit
140805003 Greifzug TU 12 P mit Hebelrohr 1,2t
und BSA 20.301
1200 mit
140805005 Greifzug TU 24 P mit Hebelrohr 2,4t
und BSA 35.30
2400 mit
140805002 Greifzug TU 6 P mit Hebelrohr 0,6t 600 ohne
140805004 Greifzug TU 12 P mit Hebelrohr 1,2t 2400 ohne
140805006 Greifzug TU 24 P mit Hebelrohr 2,4t 2400 ohne

Ähnliche Produkte 5

Produktlösungen

Heben und transportieren einer CNC-Drehmaschine

Auch bei Transporten mit geringen Gewichten können Herausforderungen für den Transporteur entstehen: Die Besonderheit dieses Hebevorgangs war, dass die Lage des Schwerpunkts auf den drei Achsen und die der Anschlagpunkte dem Transporteur bis zum Tag der Anlieferung unbekannt waren. 

Zur Lösung

Richtiger Umgang mit Gefahrgut

Bei dem Versand von Gefahrgut gilt es eine Menge zu beachten. Von der Klassifizierung und Kennzeichnung über die richtige Verpackung bis hin zur ordnungsgemäßen Ladungssicherung auf dem Transportmittel. Denn Unfälle führen nicht nur zu Verletzungen für an dem Transport beteiligte Personen, sondern können darüber hinaus auch eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellen. 

Zur Lösung

Wir beraten Sie gerne persönlich!

school Mehr als 85 Jahre Erfahrung
local_shipping 5.000 Artikel ständig auf Lager
alarm 24 Stunden-Lieferung
phone+49 208 99475-0
oder Kontakt aufnehmen

Fach-Akademie

Grundschulung Anschlag- & Hebetechnik

Praxisschulung mit Teilnahmezertifikat in der Anschlag- und Hebetechnik

  • access_time Dauer:
  • 1 Tag
  • event Start:
  • Mittwoch, 04.12.2019

Prüfung von Arbeitsmitteln

Personen, die mit der Prüfung von Arbeitsmitteln (Anschlag- und Hebetechnik, Zurrmittel) beauftragt werden sollen

  • access_time Dauer:
  • 2 Tage
  • event Start:
  • Mittwoch, 25.03.2020
  • event Ende:
  • Donnerstag, 26.03.2020

Grundschulung Anschlag- & Hebetechnik

Praxisschulung mit Teilnahmezertifikat in der Anschlag- und Hebetechnik

  • access_time Dauer:
  • 1 Tag
  • event Start:
  • Mittwoch, 22.04.2020

Service

Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel

Wo das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitssicherheit vorschreibt, verpflichten die technischen Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS), die Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (DGUV) und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Arbeitgeber dazu, alle Arbeitsmittel regelmäßig zu prüfen und diese Vorgänge zu dokumentieren. Wir versorgen Sie mit den relevanten Informationen und unterstützen Sie bei der Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel.

 

Zur Serviceleistung

Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Belastungs- und Gefährdungsbeurteilung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist der Arbeitgeber verpflichtet, vor der Auswahl aller Arbeitsmittel und für die Tätigkeit geeigneter Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung zum Erkennen und Beseitigen/Minimieren entstehender Gefahren durchzuführen. Die Gefährdungsbeurteilung ist die wesentliche Grundlage für das Erkennen von Risiken bei Tätigkeiten, treffen von geeigneten Schutzmaßnahmen, sowie Auswahl der geeigneten Mitarbeiter und Arbeitsmittel. Ziel ist, Gefährdungen für Mitarbeiter und Material möglichst vollständig auszuschließen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Zur Serviceleistung
0 Zur Merkliste
keyboard_arrow_up