Evers CTUXafe

Containertürsicherung, einfach und kostengünstig!

Containertürsicheurng mit Evers CTUXafe

Die wichtigsten Merkmale:

  • Der Gurt hat eine Bruchkraft von 1,8 t und damit eine maximale Haltekraft in der Umreifung von 3,6 t.
  • Der Gurt ist schnell und einfach anzubringen.
  • Der Gurt kann unter Last nicht geöffnet werden. Somit kann auch eine unter Spannung stehende leicht geöffnete Containertür nicht unkontrolliert entriegelt werden.
  • Das System passt auf alle Container und ist auch bei engen Platzverhältnissen problemlos einzusetzen.
  • Kostengünstig und ohne weitere Hilfsmittel anwendbar.

Ob sich das Ladegut im Container während des Transports gelöst oder verschoben hat, ist meist von außen betrachtet nicht zu erkennen. Drückt die verrutschte Ladung gegen die Tür, kann sich so unbemerkt ein hoher Druck darauf aufbauen. Wird der Container dann geöffnet, wird die Tür schlagartig aufgedrückt und es können Teile der Ladung herausfallen. Vor der Tür befindliche Personen können so schwer verletzt werden. Aus diesem Grund wird im neuen CTU-Code (siehe auch Seite 10) das Öffnen u. a. mit einem Sicherheitsgurt empfohlen.

Im CTU-Code wird die Sicherung der Türen durch einen Diagonalgurt über die gesamte Höhe und Breite einer Containertür beschrieben. Diese Methode ist allerdings umständlich, zeitaufwendig und somit kostenintensiv.

Um seinen Kunden eine einfacher zu handhabende und kostengünstigere Möglichkeit zu bieten, die Sicherheit ihrer Mitarbeiter beim Entladen von Containern zu verbessern, hat SpanSet CTUXafe entwickelt.

Der einteilige Zurrgurt mit Steckschnalle ist inner halb einiger Sekunden an die Verriegelungsstangen beider Türhälften angebracht. Sollten die Türen nach dem Entriegeln von innen unter Druck stehen, können sich diese nur einen Spaltbreit öffnen. Ohne Risiko, sich zu verletzen, kann der Anwender so die Gefahr schnell erkennen und entsprechende Sicherungsmaßnahmen ergreifen. Ist die Gefahr beseitigt, kann der entlastete Gurt wie gewohnt schnell und problemlos wieder von den Türen entfernt werden.

Ähnliche Produkte 9

Produktlösungen

Transportsicherheit – EU-Richtlinie 2014/47/EU

Informieren Sie sich hier zu der neuen Richtlinie 2014/47 , kontaktieren Sie uns und besuchen Sie unsere Seminare "Ladungssicherung auf dem LKW nach VDI 2700A" sowie "Ladeeinheitensicherung". Wir unterstützen Sie gerne bei der ordnungsgemäßen Ladungs- und Ladeeinheitensicherung. 

Zur Lösung

Arbeitssicherheit in Kanälen und Schächten

In Kanälen, Schächten und Gruben kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Bei Abnahmebesichtigungen städtischer oder privater Schachtsysteme, Kanalumbau- oder Kanalreinigungsarbeiten erschweren unvorhersehbare Bedingungen das sichere Arbeiten. Wir informieren Sie über mögliche Gefahren und zeigen, wie Sie und Ihre Mitarbeiter sich vor dem Absturz in die Tiefe schützen können. 

Zur Lösung

Wir beraten Sie gerne persönlich!

phone +49 208 99475-0 oder Kontakt aufnehmen
school Mehr als 85 Jahre Erfahrung
local_shipping 5.000 Artikel ständig auf Lager
alarm 24 Stunden-Lieferung
phone+49 208 99475-0
oder Kontakt aufnehmen

Fach-Akademie

Grundschulung Ladungssicherung auf dem LKW

Praxisseminar mit Schulungsnachweis für Ladungssicherung im Straßengüterverkehr

  • access_time Dauer:
  • 1 Tag
  • event Start:
  • Mittwoch, 20.02.2019

Sachkunde-Lehrgang PSAgA

Sachkunde Lehrgang Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz für den Teilbereich PSAgA/RA in Unternehmen (gemäß DGUV Grundsatz 312-906, Stand 12/2017)

  • access_time Dauer:
  • 3 Tage
  • event Start:
  • Dienstag, 12.03.2019

Ladungssicherung von Gefahrgut

Fachseminar mit Ausbildungsnachweis nach VDI 2700 A für die Ladungssicherung im Gefahrguttransport

  • access_time Dauer:
  • 1 Tag
  • event Start:
  • Mittwoch, 13.03.2019

Service

Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Belastungs- und Gefährdungsbeurteilung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist der Arbeitgeber verpflichtet, vor der Auswahl aller Arbeitsmittel und für die Tätigkeit geeigneter Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung zum Erkennen und Beseitigen/Minimieren entstehender Gefahren durchzuführen. Die Gefährdungsbeurteilung ist die wesentliche Grundlage für das Erkennen von Risiken bei Tätigkeiten, treffen von geeigneten Schutzmaßnahmen, sowie Auswahl der geeigneten Mitarbeiter und Arbeitsmittel. Ziel ist, Gefährdungen für Mitarbeiter und Material möglichst vollständig auszuschließen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Zur Serviceleistung

Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel

Wo das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitssicherheit vorschreibt, verpflichten die technischen Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS), die Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (DGUV) und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Arbeitgeber dazu, alle Arbeitsmittel regelmäßig zu prüfen und diese Vorgänge zu dokumentieren. Wir versorgen Sie mit den relevanten Informationen und unterstützen Sie bei der Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel.

 

Zur Serviceleistung
0 Zur Merkliste
keyboard_arrow_up