Evers GmbH gehört zu den TOP 100

  • today Freitag, 19.06.2020
  • folder Presse-Informationen

Überlingen/Oberhausen. Altes loslassen und Neues wagen: Innovative Mittelständler wie die Evers GmbH aus Oberhausen begreifen den Wandel als Chance. Damit überzeugte das Unternehmen bei der 27. Runde des Innovationswettbewerbs TOP 100. Evers gehört ab dem 19. Juni offiziell zu den TOP 100. In dem wissenschaftlichen Auswahlverfahren beeindruckte das Unternehmen in der Größenklasse B (51 bis 200 Mitarbeiter) besonders in den Kategorien „Innovative Prozesse und Organisation“ und „Innovationserfolg“.

Evers hat sich auf den Transport von Gütern und die Personensicherung spezialisiert. Das TOP 100-Unternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen an, die beim Heben von Lasten, Sichern von Personen und Ladungen sowie beim Fördern und Verpacken entlang des gesamten Logistikprozesses helfen.

Der Top-Innovator aus dem Ruhrgebiet treibt Innovationen strategisch voran. „Uns ist es wichtig, dass unsere Kunden noch stärker von den wertvollen Ideen unserer Mitarbeiter profitieren“, sagt Julia Steiner, Leiterin des Bereichs Strategie und Innovationsmanagement. Gemeinsam mit den Mitarbeitern wurden zunächst Leitlinien, die „Evers-DNA“, aufgestellt, ein klares Werteverständnis und ein Corporate Design etabliert und dann alle Kommunikationskanäle daran ausgerichtet. Der industrielle Lösungsanbieter etablierte ein Ideen-managementsystem, das rege genutzt wird, und führte vernetztes Arbeiten in interdisziplinären Teams ein. Auf diesem Fundament aufbauend, realisierte das Unternehmen bereits viele innovative Ideen, etwa ein Anfragesystem für Kunden, einen digitalen Ideenkatalog oder eine digitale Seminaranmeldung über das Portal „Fach-Akademie“.

Ein großes Projekt, das die Mitarbeiter ins Leben gerufen haben, ist das neue Lagerverwaltungssystem: Mittels Digitalisierung der Prozesse kann Evers Produkte noch schneller an seine Kunden liefern. „Unsere Innovationsteams bekommen die Freiräume, interne Prozesse auf den Prüfstand zu stellen“, unterstreicht Geschäftsführer Christoph Bergforth.

Grundstein für das Innovationsmanagement

Zunächst wurde die Evers DNA gemeinsam mit den Mitarbeitern geschärft und ein klares Werteverständnis und Corporate Design etabliert. Alle Kommunikationskanäle wurden im Hinblick auf die klare Identität von Evers ausgerichtet. Als zweite Stufe führt Evers ein aktives Ideenmanagement sowie das vernetzte Arbeiten in interdisziplinären Teams ein, um teamübergreifend Kundenwünsche zu antizipieren und proaktiv die besten Kundenlösungen über alle Geschäftsfelder zu erarbeiten. Diese Maßnahmen wurden durch ein aktives Coaching, wöchentliche Learning Blogs und die Etablierung einer offenen Feedbackkultur begleitet. Die dritte Stufe setzt auf dem Fundament der klaren Evers DNA und der vernetzten Teamprozesse auf und konzentriert sich auf eine stringente Kundenführung im Rahmen der Digitalisierung.

Für die Entwicklung und Umsetzung dieser Maßnahmen hat die Geschäftsleitung einen separaten Projektzeitraum zur Verfügung gestellt, der eigens für die Weiterentwicklung des Unternehmens reserviert ist. Im Zeitalter der Digitalisierung steigt die Bedeutung von Social Media sowie vom Online Marketing stetig an. Die Präsenz auf digitalen Plattformen und die damit verbundendenden Maßnahmen tragen maßgeblich zu dem langfristigen Erfolg der Evers GmbH bei.

Ideengenerierung aktiv fördern

Die Generierung von Ideen und deren Umsetzung in Bezug auf prozessuale, organisationale oder kulturelle Innovationen sowie neue Methoden und Tools findet auf drei unterschiedlichen Ebenen statt:

Zunächst wurde ein ganzheitliches Innovationsprojekt initiiert, in dem alle Mitarbeiter die Möglichkeit hatten, Vorschläge für die Geschäftsentwicklung zu erarbeiten und diese damit maßgeblich mitzugestalten. Das war auch der mentale Startschuss für die fortlaufende Ideenproduktion.

Neue Ideen können nach einer konzeptionellen Ausarbeitung und Budgetierung ab sofort direkt an das Management adressiert und nach einer strategischen Bewertung umgesetzt werden. Einige Tätigkeitsbereiche setzen sogar einen iterativen Prozess und damit die schrittweise Verbesserung durch die Mitarbeiter voraus. So wurde bspw. der Launch der Homepage von vorneherein als schrittweiser Launch definiert, kommuniziert und wird bis heute so ausgeführt.

Besonderes Innovationsklima führt zu hoher Effektivität

Die Geschäftsführung ist überzeugt, dass die Effektivität der Innovationstätigkeit entscheidend von einem legitimierenden Innovationsklima innerhalb des Unternehmens beeinflusst wird. Einerseits sollen bestehende Geschäftsprozesse fortlaufend verbessert und gleichzeitig Innovationen entwickelt und umgesetzt werden. Dabei ist auch klar, dass das Innovationsmanagement nicht durch einzelne Methoden getrieben werden kann, sondern von vielen Faktoren abhängt und dass diese Entwicklung langfristig von der Geschäftsführung begleitet wird.  

In diesem Rahmen kommt auch der Personalentwicklung eine große Bedeutung zu. Die Mitarbeiter werden u. a. in ihrer Fach-, Methoden- sowie Sozialkompetenz individuell weitergebildet. Langfristiges Ziel ist der Ausbau einer internen Fach-Akademie, um die Mitarbeiter für Marktveränderungen, Digitalisierung und weitere Megatrends vorzubereiten. 

Über die Top 100

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke (Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien). Mentor von TOP 100 ist der Wissenschafts-journalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, im-pulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de

Über die Evers GmbH

Der industrielle Lösungsanbieter aus Oberhausen kombiniert Produkte und Dienstleistungen, um Kunden beim Heben von Lasten, Sichern von Personen und Ladungen sowie Fördern und Verpacken entlang des gesamten Logistikprozesses den größtmöglichen Nutzen zu bieten. Dabei stellt sich das Unternehmen auf die individuellen Anwendungen und Anforderungen jedes Kunden ein und setzt den Fokus auf langfristige Beziehungen.

Pressekontakt

Maren Embert, +49 (0) 208/99 475-33, maren.embert@eversgmbh.de

Julia Steiner, +49 (0) 208/99 475-67, julia.steiner@eversgmbh.de

0 Merkliste
keyboard_arrow_up