Dominik Rahn | Evers GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Dominik Rahn
contact_phone+49 208 99475-748

Rundschlingen und Hebebänder: Übersicht der Farbcodes

Die Auswahl textiler Anschlagmittel erfordert eine detaillierte Vorabplanung des Hebevorgangs, denn die Eigenschaften der Last, die Art des Anschlages und äußere Einflussfaktoren, wie z. B. die Temperatur haben einen großen Einfluss auf die Tragfähigkeit der Anschlagmittel und damit die Sicherheit der Anwendung. Die DIN EN 1492-1 sowie DIN EN 1492-2 geben eine einheitliche Farbcodierung von textilen Anschlagmitteln vor. Diese unterschiedlichen Farben geben auf den ersten Blick Auskunft über die entsprechende Tragfähigkeit. Alle Zwischengrößen der Hebebänder und Rundschlingen müssen mit einer deutlich unterscheidbaren Farbe gekennzeichnet werden.

Nach DIN EN 1492-1 werden folgende Hebebandformen voneinander unterschieden:

  1. Endloshebebänder/ Rundschlingen, ein- bis zweilagig (Form A)
  2. Schlaufenhebebänder mit verstärkten Schlaufen, ein- bis vierlagig (Form B)
  3. Schlaufenhebebänder mit Beschlagteilen (Form C) sowie mit durchsteckbaren Beschlagteilen, ein- bis vierlagig (Form Cr)

 

Nach DIN EN 1492-2 werden folgende Formen von Rundschlingen unterschieden:

  1. Rundschlingen
  2. 1-, 2-, 4-Strang Rundschlingengehänge (Rundschlingen mit Beschlagteilen) 
Hebebandausführungen, -bezeichnungen, Bandbreiten, Farbcodierung und Tragfähigkeiten
    Typ A Hebeband 1-lagig Typ B Hebeband 2-lagig Typ CS Hebeband 4-lagig Typ D-2 Hebematte 1-lagig Typ C-2 Hebematte 2-lagig Typ D Bandschlinge 1-lagig Typ C Bandschlinge 2-lagig
    Skizze Typ A Hebeband 1-lagig Skizze Typ B Hebeband 2-lagig Skizze Typ CS Hebeband 4-lagig Skizze Typ D-2 Hebematte 1-lagig Skizze Typ C-2 Hebematte 2-lagig Skizze Typ D Bandschlinge 1-lagig Skizze Typ C Bandschlinge 2-lagig
Farbe WLL (kg) Bandbreite (mm)
Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat 500 30            
Farbcode violett dargestellt in einem Quadrat 1.000 60 30          
Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat 1.500 90            
Farbcode grün dargestellt in einem Quadrat 2.000 120 60 30 120 60 60 30
Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat 2.500 150            
Farbcode gelb dargestellt in einem Quadrat 3.000 180 90   180   90  
Farbcode grau dargestellt in einem Quadrat 4.000 240 120 60 240 120 120 60
Farbcode rot dargestellt in einem roten Quadrat 5.000 300 150   300   150  
Farbcode braun dargestellt in einem Quadrat 6.000   180 90 360 180 180 90
Farbcode blau dargestellt in einem Quadrat 8.000   240 120 480 240 240 120
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 10.000   300 150 600 300 300 150
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 12.000     180   360   180
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 16.000     240   480   240
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 20.000     300   600   300
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 40.000     600        

Die Bandbreite, Banddicke und die Anzahl der Bandlagen ergeben die Tragfähigkeit des fertigen Produkts. Bandbreiten von 25 bis 450 mm sind normiert, breitere Hebebänder sind in Anlehnung an die Norm gefertigt. Eine Verdopplung der Bandlagen ergibt eine doppelt so hohe Tragfähigkeit bei gleicher Bandbreite. Beispiel: Ein einlagiges Hebeband mit einer Bandbreite von 60 mm besitzt eine Tragfähigkeit von einer Tonne. Ein zweilagiges Hebeband derselben Bandbreite besitzt die doppelte Tragfähigkeit (2 t), ein vierlagiges Hebeband damit eine Tragfähigkeit von vier Tonnen. Am Markt finden sich standardmäßig vor allem zweilagige Hebebänder mit Schlaufen. In der Praxis gibt es viele Lastfälle, die in den bekannten Tragfähigkeitstabellen unzureichend beschrieben werden. Wir bieten Ihnen eine unverbindliche Beratung und Berechnung  Ihrer Anwendung unter Berücksichtigung der gegebenen Schwerpunkte Ihrer Last, Neigungswinkel und weiterer Parameter. 

Ihre Auswahl an Rundschlingen und Hebändern 18

Tragfähigkeitstabellen der textilen Anschlagmittel je nach Art des Anschlages

Zunächst finden Sie in der nachfolgenden Belastungstabelle alle Tragfähigkeiten für textile Anschlagmittel auf einen Blick von 500 kg bis 400.000 kg je nach Anschlagart, Anschlagfaktor M und Neigungswinkel (Belastungstabelle downloaden).  Gemäß DGUV Regel 100-500, Kap. 2.8, Absatz 3.5.3 (ehem. BGR 500) dürfen grundsätzlich nur zwei Stränge tragend gerechnet werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auf weitere Stränge verteilt. Tipp: Verdoppeln Sie die Gehänge-Tragfähigkeiten (Wert in Klammern) durch Ausgleichswippen!

  • Art des Anschlages: Man unterscheidet zwischen den Anschlagarten „direkt“, „einfach umgelegt“ sowie „geschnürt“.
  • Anschlagfaktor M: Der Anschlagfaktor M ergibt sich aus der Art des Anschlages und dem Neigungswinkel β und beeinflusst die zulässige Tragfähigkeit maßgeblich. Dieser bezieht sich auf die symmetrische Belastung der eingesetzten Hebebänder.
  • Neigungswinkel β: Der Neigungswinkel des Anschlagmittels hat Einfluss auf den jeweiligen Anschlagfaktor und damit auch auf die zulässige Tragfähigkeit. Es wird zwischen den Neigungswinkeln von 0°, 0° bis 45° und 45° bis 60° unterschieden. Ein Neigungswinkel über 60° ist nicht zulässig.

 

Belastungstabelle mit Lastanschlagfaktoren für textile Anschlagmittel bei symmetrischer Belastung der Stränge
    WLL (t) mit einer SpanSet-Rundschlinge, Hebeband und 1-Strang-Rundschlingengehänge WLL (t) mit SpanSet Rundschlingen, Hebebändern und 2-Strang-Rundschlingengehänge WLL (t) mit 4-Strang-Rundschlingengehänge oder 4 einzelnen Rundschlingen
    einfach umgelegt, Neigungswinkel ß einfach umgelegt, Neigungswinkel ß Neigungswinkel ß          
  Anschlagarten senkrecht 6° bis 45° 45°  bis 60°  geschnürt bis 6°  6° bis 45° 45° bis 60° direkt 6° bis 45° geschnürt  6° bis 45°  direkt 45° bis 60° geschnürt  45° bis 60°    direkt 6° bis 45°  direkt 45° bis 60° 
  Rundschlingen Skizze Rundschlinge senkrecht Skizze Rundschlingen einfach umgelegt 6° bis 45° Skizze Rundschlingen einfach umgelegt 6° bis 45° Skizze Rundschlingen geschnürt Skizze Rundschlingen einfach umgelegt bis 6°  Skizze Rundschlingen einfach umgelegt 6° bis 45° Skizze Rundschlingen einfach umgelegt 45° bis 60° Skizze Rundschlingen direkt 6° bis 45° Skizze Rundschlingen geschnürt 6° bis 45°  Skizze Rundschlingen direkt 45° bis 60°  Skizze Rundschlingen geschnürt 6° bis 45°          
  Hebebänder Skizze Hebeband senkrecht                                            Skizze Hebebänder geschnürt Skizze Hebebänder einfach umgelegt bis bis 6°  Skizze Hebebänder einfach umgelegt 6° bis 45° Skizze Hebebänder einfach umgelegt 45° bis 60° Skizze Hebebänder geschnürt 6° bis 45° Skizze Hebebänder direkt 45° bis 60° Skizze Hebebänder geschnürt 45° bis 60°          
  Gehänge Skizze gehänge senkrecht             2-Strang-Gehänge direkt 6° bis 45°   Skizze 2-Strang-Gehänge direkt 45° bis 60°     Skizze 4-Strang-Gehänge direkt 6° bis 45° Skizze 4-Strang-Gehänge direkt 45° bis 60° 
    Lastanschlagfaktor M
Farbe Tragfähigkeiten 1 0,7 0,5 0,8 2 1,4 1 1,4 1,12 1 0,8   2,1 (1,4) 1,5 (1)
Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat 500 kg 0,5 0,35 0,25 0,4 1 0,7 0,5 0,7 0,56 0,5 0,4   1,05 (0,7) 0,75 (0,5)
Farbcode violett dargestellt in einem Quadrat 1.000 kg  1 0,7 0,5 0,8 2 1,4 1 1,4 1,12 1 0,8   2,1 (1,4) 1,5 (1)
Farbcode grün dargestellt in einem Quadrat 2.000 kg 2 1,4 1 1,6 4 2,8 2 2,8 2,24 2 1,6   4,2 (2,8) 3 (2)
Farbcode gelb dargestellt in einem Quadrat 3.000 kg 3 2,1 1,5 2,4 6 4,2 3 4,2 3,36 3 2,4   6,3 (4,2) 4,5 (3)
Farbcode grau dargestellt in einem Quadrat 4.000 kg 4 2,8 2 3,2 8 5,6 4 5,6 4,48 4 3,2   8,4 (5,6) 6 (4)
Farbcode rot dargestellt in einem Quadrat 5.000 kg 5 3,5 2,5 4 10 7 5 7 5,60 5 4   10,5 (7) 7,5 (5)
Farbcode braun dargestellt in einem Quadrat 6.000 kg 6 4,2 3 4,8 12 8,4 6 8,4 6,72 6 4,8   12,6 (8,4) 9 (6)
Farbcode blau dargestellt in einem Quadrat 8.000 kg 8 5,6 4 6,4 16 11,2 8 11,2 8,96 8 6,4   16,8 (11,2) 12 (8)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 10.000 kg 10 7 5 8 20 14 10 14 11,2 10 8   21 (14) 15 (10)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 15.000 kg 15 10,5 7,5 12 30 21 15 21 16,8 15 12   31,5 (21) 22,5 (15)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 20.000 kg 20 14 10 16 40 28 20 28 22,4 20 16   42 (28) 30 (20)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 25.000 kg 25 17,5 12,5 20 50 35 25 35 28 25 20   52,5 (35) 37,5 (25)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 30.000 kg 30 21 15 24 60 42 30 42 33,6 30 24   63 (42) 45 (30)
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 40.000 kg 40 28 20 32 80 56 40 56 44,8 40 32  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 50.000 kg 50 35 25 40 100 70 50 70 56 50 40    
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 60.000 kg 60 42 30 48 120 84 60 84 67,2 60 48  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 80.000 kg 80 56 40 64 160 112 80 112 89,6 80 64  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 100.000 kg 100 70 50 80 200 140 100 140 112 100 80  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 125.000 kg 125 87,5 62,5 100 250 175 125 175 140 125 100  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 150.000 kg 150 105 75 120 300 210 150 210 168 150 120  
Farbcode orange dargestellt in einem Quadrat 400.000 kg 400 280 200 320 800 560 400 560 448 400 320  

Tragfähigkeiten von Rundschlingen und Hebebändern bei der Anschlagart „direkt“

Grundsätzlich gelten beim direkten Anschlagen (M = 1,0) aller Formen die folgenden Farbcodes für die entsprechenden Tragfähigkeiten (WLL):

Belastungstabelle für Rundschlingen und Hebebänder in der Anschlagart "direkt"
Tragfähigkeit (WLL) Farbe Farbe ausgeschrieben
500 kg Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat oliv
1.000 kg Farbcode violett bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 1.000 kg, dargestellt in einem Quadrat violett
2.000 kg  Farbcode grün bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 2.000 kg, dargestellt in einem Quadrat grün
3.000 kg  Farbcode gelb bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 3.000 kg, dargestellt in einem Quadrat gelb
4.000 kg  Farbcode grau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 4.000 kg, dargestellt in einem Quadrat grau
5.000 kg  Farbcode rot bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 5.000 kg, dargestellt in einem Quadrat rot
6.000 kg Farbcode braun bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 6.000 kg, dargestellt in einem Quadrat braun
8.000 kg Farbcode blau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 8.000 kg, dargestellt in einem Quadrat blau
> 10.000 kg Farbcode orange bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten gleich oder über 10.000 kg orange

 

Tragfähigkeiten von Rundschlingen und Hebebändern in der Anschlagart „geschnürt“ (M = 0,8)

Belastungstabelle für Rundschlingen und Hebebänder in der Anschlagart "geschnürt"
Tragfähigkeit (WLL) Farbe Farbe ausgeschrieben
400 kg Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat oliv
800 kg Farbcode violett bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 1.000 kg, dargestellt in einem Quadrat violett
1.600 kg  Farbcode grün bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 2.000 kg, dargestellt in einem Quadrat grün
2.400 kg  Farbcode gelb bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 3.000 kg, dargestellt in einem Quadrat gelb
3.200 kg  Farbcode grau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 4.000 kg, dargestellt in einem Quadrat grau
4.000 kg  Farbcode rot bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 5.000 kg, dargestellt in einem Quadrat rot
4.800 kg Farbcode braun bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 6.000 kg, dargestellt in einem Quadrat braun
6.400 kg Farbcode blau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 8.000 kg, dargestellt in einem Quadrat blau
8.000 kg Farbcode orange bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten gleich oder über 10.000 kg orange

Hinweis: Quersteife Hebebänder ohne dafür vorgesehene Metallbeschlagteile dürfen nicht geschnürt werden.

Tragfähigkeiten von Rundschlingen und Hebebändern bei der Anschlagart „umgelegt“

Parallel (M= 2), 0° bis 45° (M= 1,4) und 45° bis 60° (M= 1)

Belastungstabelle für Rundschlingen und Hebebänder in der Anschlagart "umgelegt"
Tragfähigkeit (WLL) parallel Tragfähigkeit (WLL)  0° bis 45° Tragfähigkeit (WLL) 45° bis 60° Farbe
1.000 kg 700 kg 500 kg Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat
2.000 kg  1.400 kg 1.000 kg Farbcode violett bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 1.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
4.000 kg 2.800 kg 2.000 kg Farbcode grün bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 2.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
6.000 kg 4.200 kg 3.000 kg Farbcode gelb bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 3.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
8.000 kg 5.600 kg 4.000 kg  Farbcode grau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 4.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
10.000 kg 7.000 kg 5.000 kg Farbcode rot bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 5.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
12.000 kg 8.400 kg 6.000 kg Farbcode braun bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 6.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
16.000 kg 11.200 kg 8.000 kg Farbcode blau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 8.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
20.000 kg 14.000 kg 10.000 kg Farbcode orange bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten gleich oder über 10.000 kg

 

Tragfähigkeiten von zweisträngigen Hebebändern und Rundschlingen

0° bis 45° (M= 1,4) und 45° bis 60° (M= 1)

Tragfähigkeit (WLL) 0° bis 45° Tragfähigkeit (WLL) 45° bis 60° Farbe
700 kg 500 kg Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat
1.400 kg 1.000 kg Farbcode violett bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 1.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
2.800 kg  2.000 kg Farbcode grün bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 2.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
4.200 kg  3.000 kg Farbcode gelb bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 3.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
5.600 kg  4.000 kg Farbcode grau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 4.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
7.000 kg  5.000 kg Farbcode rot bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 5.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
8.400 kg 6.000 kg Farbcode braun bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 6.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
11.200 kg 8.000 kg Farbcode blau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 8.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
14.000 kg 10.000 kg Farbcode orange bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten gleich oder über 10.000 kg

 

Tragfähigkeiten von drei- und viersträngigen Hebebändern und Rundschlingen

0° bis 45° (M= 2,1) und 45° bis 60° (M= 1,5)

Tragfähigkeit (WLL) 0° bis 45° Tragfähigkeit (WLL) 45° bis 60° Farbe
1.050 kg 750 kg Farbcode oliv dargestellt in einem Quadrat
2.100 kg 1.500 kg Farbcode violett bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 1.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
4.200 kg  3.000 kg Farbcode grün bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 2.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
6.300 kg  4.500 kg Farbcode gelb bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 3.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
8.400 kg  6.000 kg Farbcode grau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 4.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
10.500 kg  7.500 kg Farbcode rot bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 5.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
12.600 kg 9.000 kg Farbcode braun bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 6.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
16.800 kg 12.000 kg Farbcode blau bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten bis 8.000 kg, dargestellt in einem Quadrat
21.000 kg 15.000 kg Farbcode orange bei Rundschlingen und Hebebändern: Tragfähigkeiten gleich oder über 10.000 kg

Wann werden Hebebänder und wann Rundschlingen verwendet?

Grundsätzlich profitiert der Anwender sowohl beim Einsatz von Rundschlingen als auch von Hebebändern vom geringen Eigengewicht der Anschlagmittel sowie von der Möglichkeit, Lasten schonend anzuschlagen, auch ohne Anschlagpunkte verwenden zu müssen. Rundschlingen sind nicht für das Wenden von Lasten in der Anschlagart umgelegt geeignet, dafür sollten stattdessen Hebebänder mit Schutzschlauch eingesetzt werden. Die textilen Anschlagmittel bestehen aus unterschiedlichen Chemiefasern. Rundschlingen sowie Hebebänder aus Polyester (blaues Label) oder Polyamid (grünes Label) können bei -40 °C bis 100 °C gelagert und eingesetzt werden, Rundschlingen aus Polypropylen (braunes Label) bei -40 °C bis +80 °C. Marktüblich sind textile Anschlagmittel aus Polyester. Auch der Einsatz unter dem Einfluss von Chemikalien ist nach vorheriger Überprüfung und Freigabe durch den Hersteller möglich. Eine innovative Konstruktion mit einem Gelege aus Hochleistungspolyester und einer geflochtenen Schlauchhülle bieten die Magnum-X Rundschlingen

Ein Sonderfall sind Einweg-Bandschlingen nach DIN 60005, für einen einmaligen Transportweg (orangenes Label). Diese Bandschlingen werden mit einem reduzierten Sicherheitsfaktor gefertigt und werden in der Regel im „pre-slung-Verfahren“ für Einweg-Transportwege von Komponenten verwendet. Sie werden am Anfang der Transportkette geschnürt an der Last angeschlagen und am Ende der Transportkette durch abschneiden der weiteren Verwendung entzogen.

Rundschlingen sowie Hebebänder müssen ein Label aufweisen, auf dem folgende Pflichtangaben ablesbar sind:

  • Zulässige Tragfähigkeit im Zusammenhang mit der entsprechenden Anschlagart
  • Länge des Hebebands oder der Rundschlinge
  • Seriennummer
  • Normen- und Typenzeichen
  • Herstellungsdatum und Herstelleranschrift
  • GS-Zeichen
  • CE-Zeichen
  • Die Farbe des Labels gibt Auskunft über das Material des textilen Anschlagmittels

Beim Anschlagen müssen immer die Oberfläche und die Kanten der Last berücksichtigt werden, denn scharfe Kanten sind gefährlich und können das Anschlagmittel beschädigen. Ein einfacher Abriebschutz ersetzt hier den schnittfesten Kantenschutz nicht.

Reparatur und Ablegereife von textilen Anschlagmitteln

Sollten bei der Sichtprüfung von Hebebändern und Rundschlingen Beschädigungen festgestellt werden, können diese, je nach Grad der Beschädigung, repariert werden. Bei zu starken Beschädigungen müssen sie hingegen abgelegt werden. Anschlagmittel aus Chemiefasern müssen mindestens einmal jährlich durch einen Sachkundigen (befähigte Person gemäß § 10 BetrSichV) geprüft werden. Je nach Einsatzort und Belastung empfehlen wir, die Prüfung öfter als einmal jährlich durzuführen. Werden zwischenzeitlich Mängel festgestellt, dürfen die textilen Anschlagmittel nicht weiter benutzt werden. Das Evers-Serviceteam berät und unterstützt Sie gerne bei der Prüfung und Dokumentation Ihrer textilen Anschlagmittel oder weiterer Arbeitsmittel. Nach der Teilnahme an unserem Seminar Prüfung von Arbeitsmitteln sind Sie in der Lage Ihre  Arbeitsmittel selbstständig nach BetrSichV und DGUV Vorschrift zu prüfen.

Reparaturfähige Hebebänder und Rundschlingen dürfen erst nach einer vom Hersteller oder einer von ihm beauftragten Person durchgeführten sachgerechten Reparatur wiederverwendet werden. Auf keinen Fall dürfen die textilen Anschlagmittel beschädigt weiterverwendet oder von Dritten repariert werden. Ablegereife, d. h., nicht reparable Hebebänder und Rundschlingen sind der Verwendung zu entziehen. Gehen Sie kein Risiko ein. Diese Hebebänder und Rundschlingen dürfen auch nicht mit reduzierter Tragfähigkeit eingesetzt werden. Im Falle der folgenden Beschädigungen dürfen die Anschlagmittel nicht weiter benutzt und müssen abgelegt werden:

Hebebänder

  • Oberflächenbeschädigungen: Brüche oder Schnitte im Garn, die mehr als 10 % des Querschnittes des Hebebandes betragen.
  • Kantenbeschädigungen: Die tragenden Nähte an der Seite der Hebebänder sind eingerissen oder anderweitig beschädigt.
  • Beschädigungen des Materials: Durch Wärme- oder chemischen Einflusses wie Reibung, Strahlung etc.

Rundschlingen

  • Beschädigungen an der Ummantelung der Rundschlinge und Sichtbarkeit der Einlage
  • Verformung durch Wärmeeinfluss oder Kontakt mit ätzenden Chemikalien oder anderer aggressiver Stoffe

Auch die entsprechenden Beschlagteile müssen in diesem Zusammenhang geprüft werden. Bei Anrissen, Brüchen oder Verformungen ist die Ablegereife notwendig.

Wollen Sie mehr über Hebebänder und Rundschlingen erfahren?

Wir beraten Sie auch gerne persönlich.

school Mehr als 85 Jahre Erfahrung
local_shipping 5.000 Artikel ständig auf Lager
alarm 24 Stunden-Lieferung
phone+49 208 99475-0
oder Nachricht senden
0 Merkliste
keyboard_arrow_up