Ansprechpartner
Angelika Steiner | Evers GmbH
Angelika Steiner
+49 208 99475-65
E-Mail schreiben
Kontakt aufnehmen

Chronik

30er/40er Jahre

1930 gründete Rudolf Evers einen Bindfaden-Großhandel. Gegenstand des Unternehmens ist, den Bedarf der hiesigen Lederwarenindustrie an unterschiedlichsten Nähmaterialien und Hanf- oder Sisalfasern zu decken und diese Artikel in großer Sortierung auf Abruf auf Lager zu halten. 
In großen Stückzahlen und in jeder gewünschten Länge werden Seilschlingen und Seilschlupps konfektioniert. Hauptabnehmer: Bergbau und Hüttenbetriebe. Auch im Verpackungsbereich sucht man nach Rationalisierungsmöglichkeiten. Das Ergebnis: Selbstklebebänder für den Kartonverschluss. 

50er/60er Jahre

In großen Stückzahlen und in jeder gewünschten Länge werden Seilschlingen und Seilschlupps konfektioniert. Hauptabnehmer: Bergbau und Hüttenbetriebe. Auch im Verpackungsbereich sucht man nach Rationalisierungsmöglichkeiten. Das Ergebnis: Selbstklebebänder für den Kartonverschluss. 

1956 gründet Evers zusammen mit 12 anderen Handelsbetrieben die bundesweit tätige CANAPA Handelsgesellschaft. Ziel dieser Kooperationsgemeinschaft ist es zunächst, Hanf- und Sisalerzeugnisse auf dem europäischen und außereuropäischen Markt zu kaufen und sie in der Bundesrepublik zu konfektionieren, um Kunden pünktlich zu beliefern. 

1967 überträgt der Firmengründer den Großhandelsbetrieb auf seinen Sohn Klaus-Rudolf, der inzwischen seine Ausbildung zum Diplom-Kaufmann an der Universität München abgeschlossen hat. Klaus Rudolf Evers gründet ein weiteres Handelsunternehmen, das sich mit dem Import kunstgewerblicher Gegenstände befaßt. 1969 überträgt er die Leitung seiner elterlichen Firma an den Oberhausener Kaufmann Johannes Trum.

70er/80er Jahre

Neue Technologien sorgen für grundlegende Änderungen. Bindfäden werden durch Selbstklebe- und Umreifungsbänder abgelöst. Evers bietet auch die dazugehörigen Kartonverschließ- und Umreifungsmaschinen an. Die klassischen Naturfaserseile werden von modernen Polyesterbändern verdrängt. Evers übernimmt die Werksvertretung des schwedischen Herstellers SpanSet GmbH & Co.KG. 1975 stellt Evers zum ersten Mal auf der „Düsseldorfer Drupa“ aus. Vorgestellt wird ein Programm, das kaum noch etwas zu tun hat mit den Bindfäden vergangener Jahre.

Im Bereich der Kartonverschließ- und Verpackungsautomaten gelingt es der CANAPA Verpackungstechnik, die deutsche Alleinvertretung des dänischen Hersteller SOCO zu übernehmen. Ähnlich bei den Umreifungsautomaten: Hier übernimmt Evers die deutsche Vertretung des japanischen Marktführers Strapack-Shimojima.

1978 zieht Evers nach nur sechsmonatiger Bauzeit in ein großzügiges und verkehrsgünstig gelegenes Gebäude in Oberhausen-Buschhausen. Gleichzeitig wird die Einzelfirma in eine GmbH umgewandelt. 

Das neue Betriebsgebäude mit Hochregallager ermöglicht eine Erweiterung des Lieferprogramms. Jetzt bietet Evers auch Transportsicherung von Paletten durch Wickelautomaten, Stretchfolien und Schrumpfhauben an.

Ab 1981 ist Evers in Gemeinschaft mit den Unternehmen CANAPA, Soco und Strapack im Rhythmus von drei Jahren auf der weltgrößten Verpackungsmesse „Interpack“ in Düsseldorf vertreten. Auf einem der größten Stände der Messe präsentiert Evers hochmoderne Kartonaufrichter, Kartonverschließmaschinen, Rollenbahnen, Fördersysteme, Palettieranlagen und Stretchwickelautomaten. Zusätzlich stellt Evers auf einem zweiten Stand die amerikanische Verpackungs-Optimierungs-Software CAPE vor.

Ab 1982 unterstützt die Elektronik die Arbeit im Büro. An zunächst 4 Bildschirmen wird der Lagerbestand rationalisiert, moderne Schnelldrucker drucken Lieferscheine, Rechnungen und Statistiken. Bald darauf ermöglicht eine moderne Textverarbeitung, den Kunden besser, schneller und intensiver zu informieren.

Seit dem Umzug in das neue Betriebsgebäude bis Ende 1986 verdreifacht sich der Umsatz, die Zahl der Mitarbeiter verdoppelt sich.

 „Evers …. macht das Arbeiten leichter.“ Dieses Motto ist und bleibt die eigentliche Schaffensquintessenz. Immer wenn für den Kunden die beste Lösung gesucht und gefunden wird, geht es darum, das Arbeiten leichter zu machen. 

90er Jahre

1990 kauft Johannes Trum das benachbarte Grundstück hinzu. Das Firmengelände wächst von 1.500 qm auf 6.000 qm. Nach Abschluss der Umbauarbeiten 1991 zieht Evers in ein modernes Bürogebäude um. Eine ISDN-Telefonanlage und ein Warenwirtschaftssystem wird installiert, eine Telemarketingabteilungeingerichtet. 1992 wird das Lager durch einen Umbau um eine Fläche von 1.200 qm erweitert. Eingerichtet mit über 2.000 Europaletten-Stellplätzen mit Ladehöhen bis zu 2,00 m in Hochregalen von 10 m Höhe ist die Basis für einen 24-Stunden-Lieferservice geschaffen.

Unter dem Motto "Das Wesentliche bewahren, Schutz in Naturprinzip", veröffentlicht Evers 1994 die für alle Mitarbeiter verbindlichen Richtlinien, Denken und Handeln an einer naturkonformen Strategie auszurichten.

Ende 1994 wird das Firmenlogo als geschütztes Warenzeichen beim Patentamt im München eingetragen.

1995 beendet Evers eine weitere Baumaßnahme. Das neue Bürogebäude ist zu einem viergeschossigen Bürohaus gewachsen. In der neuen Ausstellung ist eine qualifizierte Beratung für alle Arbeitsbereiche des Unternehmens möglich.

1996 stellt Evers zum ersten Mal auf der "Entsorga" in Köln aus. Moderne Ballenpressen verdichten mühelos Kartonagen, Papier, Dosen und Folien zu handlichen Ballen auf 20 Prozent des ursprünglichen Volumens. Es gehört zu der Philosophie der Evers GmbH, die von ihr in Umlauf gebrachten Materialien dem Recyclevorgang zuzuführen.

1997 gründet Evers zusammen mit den Herstellern SpanSet, Rieger & Dietz Kettenfabrik (RUD) und elf anderen Handelsunternehmen die SIP GBR (Service in Partnerschaft). Durch Einbeziehung weiterer qualifizierter Hersteller, deren Produkte über den SIP-Verband vertrieben werden, ergibt sich eine einzigartige Verbindung führender Hersteller mit dem Industriehandel. Zum SIP-Programm gehören außer textilen Anschlagmitteln, wie Hebebänder und Rundschlingen, auch Drahtseile, Anschlagketten und Zubehör, hydraulische Maschinenheber, Flurförderzeuge, Handhebezeuge, Traversen, Greifer, Zurrgurte, Zurrketten, Prallschutz und persönliche Schutzausrüstungen. Die Servicekomponente umfasst u.a. das Angebot über die Instanthaltung, Wartung und jährliche Prüfung der Anschlagmittel und Handhebezeuge auf Funktionstüchtigkeit nach den Unfallverhürungsvorschriften (UVV). Kurze Liefer- und Reaktionszeiten sind im Sinne des Kunden selbstverständlich.

Im Dezember 1998 scheidet Klaus-Rudolf Evers aus Altersgründen aus dem Unternehmen aus.

Pünktlich zur Interpack 1999 installiert Evers einen eigenen Online-Auftritt mit e-Business-Plattform. Unter www.eversgmbh.de ist die komplette Angebotspalette auf elektronischem Wege verfügbar. Unter der ebenfalls neu eingerichteten Hotline 0 18 02 / 99 55 99 bietet Evers seinen Kunden kompetente Beratung in allen Verpackungsfragen zum Ortstarif.

Am 01. Oktober 1999 feiert Johannes Trum sein 30jähriges Dienstjubiläum. Aufbau und Erfolg der Evers GmbH sind untrennbar mit der Person Johannes Trum verbunden. Evers ist ein Vorbild für alle kundenorientierten Unternehmen. Das gilt für die Behandlung der Kunden, für die Unternehmenskultur und für das Betriebsklima. Das gilt auch für die überdurchschnittliche Wachstumsrate und den finanziellen Erfolg. Das gilt selbstverständlich für das Image des gesamten Unternehmens.

2010-2012

Im Bereich der Lastaufnahmemittel bietet die Evers GmbH neben den Standardprodukten auch individuell konzipierte Engineering-Sonderlösungen für Off-Shore Einsätze, Transporten von Großmaschinen und anderen Schwerlastanwendungen an. In enger Zusammenarbeit mit einem Kooperationspartner, der wie Evers spezialisiert ist auf „intelligente Lastaufnahmemittel“, wird gemeinsam mit den Anwendern die genau richtige Lösung für den jeweiligen Kunden konzipiert.

Zudem entwickelte die Evers GmbH eine Lastaufnahmeeinrichtung so weiter, dass man sie einfach und sicher unter Last in der Länge verstellen kann. Der „Evers-Kettenbypass“ stellt eine flexible, wirtschaftliche und für den Anwender gefahrlose Möglichkeit dar, Anschlagmittel hinsichtlich der Nutzlänge zu verringern oder zu verlängern. Für diese Erfindung ist eine DE-Gebrauchsmusteranmeldung beim Deutschen Patent- und Markenamt erfolgt.

„Präzision bei Service und Leistung – bei uns greift eins ins andere!“, so lautet das Motto des Ideen-Kataloges, 12. Ausgabe, der im September 2010 an circa 16.000 Kunden und Interessenten versandt wurde. Auf 611 Seiten – 67 Seiten mehr als sein Vorgänger – ist die neue Ausgabe des Kataloges nicht nur mit Abstand die umfangreichste, sondern ein großer Teil des Kataloges ist komplett überarbeitet worden. Themenschwerpunkte wurden den hohen Anforderungen der Evers-Kunden angepasst. Mit innovativen Produkt- und Anwendungslösungen und dem umfassenden Know-how ihres Beratungsteams will die Evers GmbH zur Produktivitätssteigerung ihrer Kunden beitragen.

In Anlehnung an die große Hausmesse TEAM07 im Jahr 2007 veranstaltete die Evers GmbH am 18. Februar 2010 einen Spezial-Workshop „Effizienter Gerüstbau mit PSA gegen Absturz", an dem über 50 Vertreter aus der Gerüstbau-Branche teilnahmen. Ziel der Veranstaltung war es, im einem intensiven Ideen-, Gedanken- und Informationsaustausch gemein „maßgeschneiderte“ Lösungen für einen effektiven und sicheren Gerüstbau unter Verwendung von PSA gegen Absturz zu erarbeiten. Die Resonanz auf den Workshop war durchweg positiv und motiviert für weitere Veranstaltung dieser Art.

Dass die Evers GmbH „Fit fürs Web“ ist, wurde ihr am 27. April 2010 von offizieller Seite bestätigt. Die im November 2009 komplett relaunchte und seit Januar 2010 auch in englischer Sprache erscheinende Internetseite www.eversgmbh.de wurde aus mehr als 300 Bewerbungen als Gewinner des Website Award NRW für den besten Internetauftritt kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Nordrhein-Westfalen ermittelt. Die Jury begründete die Preisverleihung unter anderem mit dem attraktiven Design, der einfachen Orientierung und der sehr guten Funktionalität. Ebenfalls wurden die Segmente Beratung und Service positiv bewertet. Rückrufservice und Information über Fremdsprachenkenntnisse der Ansprechpartner seien Indizien für die starke Kundenorientierung. Hohe Funktionalität wird dem Web-eigenen Fachlexikon, den themenbezogenen PDF-Dokumenten, Filmen und integrierten Praxisbeispielen bescheinigt. Auch die Berücksichtigung der Social-Media Aspekte, wie der eigene Evers-Blog, die Facebook- und Xing-Präsenz sowie der Twitter-Kanal, fanden bei der Jury Anklang.

Das Qualitätsmanagementzertifikat nach DIN EN ISO 9001:2000 lief zum 30.11.2010 aus. Im Rahmen eines Wiederholaudits wurde die Evers GmbH am 28.10.2010 nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Das neue Zertifikat ist gültig bis 30.11.2013.

In Zusammenarbeit mit ihrem Partner, der SpanSet GmbH & Co.KG in Übach-Palenberg, sowie ihrem gemeinsamen Kunden DPD entwickelte die Evers GmbH ein spezielles Ladungssicherungskonzept für Zustellfahrzeuge von DPD. Das neue System wurde 10. November 2011 mit dem Präventionspreis der Berufsgenossenschaft Handel und Warendistribution (BGHW) ausgezeichnet. Bei der Preisübergabe wurde die optimale Transportsicherung des exakt auf die Anforderungen von DPD entwickelten Systems mit einer extrem einfachen Handhabung gelobt. 3.000 Zustellfahrzeuge von DPD sind inzwischen mit dem neuen Sicherungssystem ausgestattet.

Produktvielfalt und Einsatzmöglichkeiten der im Jahr 2010 neu in das Warensortiment aufge­nommenen konstruktiven Verpackungen aus Schaumstoff, die individuell und passgenau für die jeweiligen Produkte gefertigt werden, wurden erweitert. Die computerunterstützte Entwicklung dieser Art von Verpackung ist aus verschiedenen Schaumstoffen möglich. Jede Lösung ist ein maßgeschneidertes Unikat. Schnelligkeit, Individualität und bestmöglicher Schutz vor Stoß- und Vibrationseinwirkungen sind ausschlaggebend für diese Verpackungsart. Eingesetzt werden die passgenauen Formteile beispielsweise im Glasgewerbe, bei Herstellern für Keramik, in der Solarindustrie, in der Rundfunk- und Nachrichtentechnik und in der Oberflächenveredlung.

Im Bereich Verpackungsmaschinen wurde die Lieferpalette durch Palettenwickler des italieni­schen Herstellers ROBOPAC erweitert. Das in San Marino ansässige Unternehmen ist Marktführer auf dem Gebiet der Vertikal-Wickler. Die Produktpalette reicht von einfachen, manuellen Palettenwicklern bis zu vollautomatischen Palettenwickelanlagen für höchste Ansprüche. Neben einem attraktiven Preis-/Leistungsverhältnis und kurzen Lieferzeiten bietet ROBOPAC im Standardsortiment viele Optionen an, die andere Hersteller nur als kostenpflichtige Sonderanfertigungen in Auftrag nehmen.

Im Jahr 2011 veranstaltete die Evers GmbH in ihren Geschäfts- und Ausstellungsräumen mit großem Erfolg zwei Themenmessen unter dem Motto TEAM Spezial. Am 28. Juni 2011 nutzten über 500 Besucher die Gelegenheit, bei der Fachmesse „Maschinenbau & Metall“ die innovativsten Produkte namhafter Hersteller für die Kernkompetenzen Heben, Sichern und Schützen live zu erleben und sich ausführlich zu informieren. Damit stellte die Evers GmbH eine kundenorientierte, branchenspezifische Plattform dar, die dem interessierten Fachpublikum eine umfassende Informationsbasis für die eigenen, spezifischen Interessen bot. In diversen Live-Vorführungen, zum Beispiel durch Einsatz eines 100-Tonnen Autokrans, wurden innovative Techniken zum Heben von schweren Lasten vorgeführt. In verschiedenen Anwendungsversuchen wurde vermittelt, wie man mit Hebebändern, Rundschlingen und Anschlagketten unter Berücksichtigung der gesetzlichen Auflagen sicher umgeht und wie man unterschiedliche Ladungen richtig sichert und Ladungssicherung selbstständig berechnet.

Motiviert durch den Erfolg dieser Themenmesse veranstaltete die Evers GmbH eine weitere Treffpunkt-Evers-Aktiv-Messe am 11. Oktober 2011 zum Thema Ladeeinheitensicherung. Rund 70% aller Ladeeinheiten sind unzureichend gesichert und verursachen gefährliche Verkehrsunfälle und somit hohe Schadenersatzforderungen. Durch den effizienten Einsatz der richtigen Transportverpackung wird höchste Sicherheit erzielt bei gleichzeitiger Minimierung der Verpackungskosten. In attraktiven Live-Vorführungen, zum Beispiel bei Fahrtests mit Gabelstaplern, wurden dynamische und statische Praxistests für umreifte, gestretchte und geschrumpfte Ladeeinheiten durchgeführt.

Am 1. September 2011 hatten sieben Auszubildende ihren ersten Arbeitstag, am 1. November 2011 folgte eine weitere Auszubildende. Alle Acht absolvieren eine Ausbildung zur Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel und studieren abends und an den Wochenenden Betriebswirtschaft an der Fachhochschule für Oekonomie & Management (FOM) in Essen bzw. Duisburg. Das duale Ausbildungssystem ist ein echtes Erfolgsmodell. Im Februar 2011 besuchte eine philippinische Delegation hochrangiger Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft die Evers GmbH, um sich vor Ort über das duale System zu informieren mit dem Ziel, dies auf den Philippinen einzuführen.

Wissen konzentrieren, Know-how vermitteln, Erfolg garantieren – das verspricht das neue Seminarprogramm von Evers zu den Themen Ladungssicherung, Kran-, Anschlag-, Hebetechnik, Verpackung und Höhensicherung. Die Seminarinhalte basieren auf täglich in den Betrieben vorkommende Tätigkeiten und sind daher ein praxisorientierte Hilfestellung mit nachvollziehbaren Handlungsanweisungen. Für den praktischen Übungsteil der Seminare im Bereich Höhensicherung/Absturzsicherung hat die Evers GmbH im Herbst 2011 ein sieben Meter hohes Trainingsgerüst im Neubau des modernen Hochregallagers in Betrieb genommen. Durch das neue Gerüst erhalten die Seminarteilnehmer die Möglichkeit, Rettungsübungen und die Bedienung der unterschiedlichen Rettungsgeräte auf Augenhöhe zu verfolgen. Auf der ersten Ebene des Trainingsgerüstes können die Komponenten eines Dreibaums inklusive einer Schachtrettung praxisgerecht vorgeführt werden. Zudem wurde ein T-Träger über das Gerüst unter dem Hallendach installiert, der als Anschlagpunkt dient und zudem genutzt wird, um Evers-Produkte, wie zum Beispiel die Rollclamp (Trägerklemme nach EN 795) oder der Rollbeam (Laufkatze nach EN 795) im Einsatz zu simulieren. Für den gefahrlosen und bequemen Auf- und Abstieg der Seminarteilnehmer ist an der Struktur des Gerüsts eine Leiter inklusive Steigschutzeinrichtung montiert.

Große Investitionen wurden im Jahr 2011 im IT-Bereich durchgeführt. Nach Prüfung aller Vor- und Nachteile und einer Kosten-Nutzen-Abwägung entschied sich die Evers GmbH, alle Produktionsserver (Web-, Mail, Telefonanlage, EAP und MS-Server) im September 2011 in das ECB-S zertifizierte KAMP-Rechenzentrum in Oberhausen auszulagern. Angemietet wurden zwei komplette Racks mit einer redundant abgesicherten unterbrechungsfreien Stromversorgung. Die IP-Anbindung zwischen der Evers GmbH und KAMP erfolgt über eine Glasfaserleitung. Die Evers GmbH kann so direkt mit dem KAMP-Rechenzentrum kommunizieren. Für die Internetanbindung steht nun auch über das Hochverfügbarkeits-Rechenzentrum eine kostengünstigere Bandbreite als zuvor zu Verfügung.

Zur Vereinheitlichung und Modernisierung und in Vorbereitung auf die Implementierung des Microsoft-Dynamics CRM-Systems wurden mit hohen finanziellem Aufwand alle Office- und Windows-Lizenzen erneuert. Die Umstellung auf ein neues CRM-System war notwendig, da das vorherige System „Goldmine“ von der Firma Frontrange nicht mehr weiterentwickelt wurde. Neben den Standardfunktionen eines modernen CRM-Systems unterstützt das neue MSCRM-System Vertriebsprozesse und Marketingaktionen. In einem zweiten Schritt ist die Anbindung an das Warenwirtschaftssystem vorgesehen. Das Go-Live des neuen Systems fand am 26. März 2012 statt.

Am 02. März 2012 sponserte die Evers GmbH einen Lebensmittel-Transporter an die Oberhausener Tafel. Der Bulli diente der Evers GmbH bis zu diesem Zeitpunkt als Auslieferungsfahrzeug. Selbstverständlich wurde der Ford Transit im Werkstatt- und TÜV-geprüften Zustand übergeben. Die Hilfe für die Oberhausener Tafel ist für die Evers GmbH nicht neu. Bereits im Oktober 2008 spendete Evers einen Lebensmitteltransporter.

Erstklassige Qualitätsprodukte, umfangreiche Serviceleistungen sowie wertvolle Tipps und Berichte aus der Praxis machen 13. Ausgabe des Ideen-Kataloges, der Anfang Juni 2012 auf den Markt kam, zu einem speziellen Einkaufsberater und Nachschlagewerk rund um die Themen Heben, Sichern, Fördern und Verpacken.

2013-2016

Zur Vereinheitlichung und Modernisierung und in Vorbereitung auf die Implementierung des Microsoft-Dynamics CRM-Systems wurden mit hohen finanziellem Aufwand alle Office- und Windows-Lizenzen erneuert. Die Umstellung auf ein neues CRM-System war notwendig, da das vorherige System „Goldmine“ von der Firma Frontrange nicht mehr weiterentwickelt wurde. Neben den Standardfunktionen eines modernen CRM-Systems unterstützt das neue MSCRM-System Vertriebsprozesse und Marketingaktionen. In einem zweiten Schritt ist die Anbindung an das Warenwirtschaftssystem vorgesehen. Das Go-Live des neuen Systems fand am 26. März 2012 statt.

Am 01. September 2012 hatten fünf Auszubildende ihren ersten Arbeitstag. Ausgebildet wird zur Kauffrau bzw. Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Zwei „Azudenten“ belegen abends und an den Wochenenden den Studiengang Business Administration mit dem Abschluss Ba­chelor of Arts (BA) an der Fachhochschule für Oekonomie & Management.

In Anlehnung an die große Hausmesse TEAM07 im Jahr 2007 veranstaltet die Evers GmbH in ihren Geschäfts- und Ausstellungsräumen am 14. September 2012 die mittlerweile fünfte Themenmesse unter dem Motto TEAM Spezial. Dieses Mal ging es um die Themen Ladungs- und Absturzsicherung. Unter dem Motto „Mit Sicherheit Vertrauen schaffen!“, erwartete die zahlreichen Messebesucher ein spannender Tag mit der Möglichkeit, sämtliche Produkte aus dem Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz sowie der Ladungssicherung aktiv zu testen, mit Experten der Evers-Partnerunternehmen RUD, SpanSet, Signode, ABS-Safety und IKAR an den Messeständen über ihre Fragen und Anforderungen zu diskutieren und im Rahmen von kostenlosen Fachvorträgen ihr Wissen aufzufrischen bzw. zu erweitern.

Nachdem im Januar/Februar 2012 der gesamte Eingangsbereich der Evers GmbH umgebaut wurde, wurde im Herbst 2012 mit umfangreichen Modernisierungsarbeiten auf der Galerie im ersten Obergeschoss begonnen, die voraussichtlich im März 2013 abgeschlossen sein werden. Durch die Umbaumaßnahmen wurde der Pausenbereich für die Mitarbeiter attraktiver und moderner gestaltet.

Wie im Vorjahr wurden auch für das Ausbildungsjahr 2013/2014, beginnend ab 01. September 2013, fünf Ausbildungsverträge abgeschlossen. Dieses Mal studieren vier Jugendliche ausbildungsbegleitend an der Fachhochschule für Oekonomie & Management.

Die Evers GmbH ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert. Durch ein Audit wurde der Nachweis erbracht, dass die Forderungen der ISO 9001:2008 nicht nur für den Handel mit Produkten und der Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Heben, Sichern, Fördern und Verpacken erfüllt sind, sondern darüber hinaus auch für die Praxisseminare für Produkt- und Anwendungstechnik. Das Zertifikat ist gültig bis 30. November 2016.

Wie in den Vorjahren wurden auch im Jahr 2013 große Investitionen im IT-Bereich durchgeführt. Nachdem im Herbst 2011 alle Produktionsserver in das EVB-S zertifizierte KAMP-Rechenzentrum in Oberhausen ausgelagert, alle Office- und Windows-Lizenzen erneuert und im Jahr 2012 60 neue PCs nach dem „LifeCycle System“ des IT-Systemhauses Bechtle GmbH & Co.KG geleast sowie mit hohem finanziellen und organisatorischen Aufwand das neue MSCRM System implementiert wurden, stand im Jahr 2013 eine Neuorganisation der Server-Struktur an. Ab 01. Oktober 2013 mietete die Evers GmbH für 48 Monate virtuelle Serversysteme, die sie eigenverantwortlich betreibt. Die KAMP-Netzwerkdienste GmbH stellte hierfür in ihrem Hochverfügungsrechenzentrum in Oberhausen den von ihr selbstständig entwickelten Cloud Service „Virtual-Core® Hosted Cloud“ zur Verfügung. Die Visualisierungsumgebung wird definiert durch ein redundantes DataCenter mit 3 Bladeserver-Systemen, einem entsprechenden SAS Storage und der Anbindung des Datacenters an die Evers-Infrastruktur im KAMP-Rechenzentrum.

Wenn es zu Schadenfällen kommt, sind dafür oft nicht falsche oder ablegereife Werkzeuge verantwortlich, sondern Anwender, die grundlegende Regeln der Handhabung nicht beherrschen. Hier möchte die Evers GmbH mit ihren seit 01. Dezember 2013 ISO-zertifizierten Praxisseminaren für Produkt- und Anwendungstechnik wirkungsvoll vorbeugen. Im Mittelpunkt aller Seminare stehen die neuesten Regeln zur fachgerechten Anwendung von Arbeits- und Sicherungsmitteln. Die Seminarinhalte orientieren sich an den Tätigkeiten, die die Teilnehmer im Alltag ausführen und bieten so eine praxisorientierte Hilfestellung. Kleine Teilnehmergruppen und hochmoderne Kommunikationstechnik in den im Dezember 2013 fertiggestellten, hochmodernen Seminarräumen in der Evers-Fachakademie unterstützen den Seminarerfolg.

Zum Jahresende 2013 wurde der langfristig geplante Generationenwechsel endgültig umgesetzt. Der langjährige Geschäftsführer Johannes Trum hat sein Geschäftsführeramt niedergelegt und begleitend die Gesellschaft nun beratend als Vorsitzender des Beirats. Die bisherigen Mitgeschäftsführer Angelika Steiner und Christoph Bergforth haben die Geschäftsführungsaufgaben vollständig übernommen.

Am 07 Mai 2014 besuchte eine Delegation von 18 Industriellen die Evers GmbH. Das Tokioter Unternehmen StraPack Corporation ist Hersteller von Umreifungsmaschinen, die von der Evers GmbH vertrieben werden. Begleitet wurde die StraPack-Gruppe unter der Leitung des Präsidenten Toshio Shimojima von Repräsentanten befreundeter japanischer Unternehmen. Bei einem Betriebsrundgang informierten sich die Gäste über die neuesten Entwicklungen rund um die Themen Heben, Sichern, Fördern und Verpacken. Ein Besuch der aktuellen Ausstellung im Oberhausener Gasometer schloss sich an. Die von StraPack hergestellten Umreifungsmaschinen sind ein Baustein industrieller Endverpackung. Ein leistungsfähiges Förder- und Verpackungssystem besteht in der Regel aus ergonomischen System-Packplätzen, verschiedenen Förder- und Kontrollsystemen sowie Ausrüstungsmodulen, einer bedien- und umweltfreundlichen Kartonverschließmaschine und einer Umreifungsmaschine. Damit werden besonders schwere und voluminöse Kartons durch zusätzliche Umreifung mit reißfesten, kantenschonenden Polypropylenbändern gesichert.

Es gibt wohl kaum ein Datum, das so sehr für den Wechsel von der jugendlichen Leichtigkeit in die verantwortungsvolle Berufswelt der Erwachsenen steht, wie der 01. September. Wie in den Vorjahren, hatten an diesem Tag fünf Auszubildende ihren ersten Arbeitstag. Wiederum belegen vier Auszubildende den Studiengang Business Administration mit dem Abschluss Bachelor of Arts.

Zur Aufrechterhaltung des hohen Niveaus im IT-Bereich wurden auch im Jahr 2014 wieder mehrere neue Investitionen und Projekte durchgeführt. Verschiedene virtuelle Server wurden auf aktuelle Betriebssysteme- bzw. Anwendungsserver-Versionen migriert. Dabei fanden unter anderem eine Modernisierung des ERP-Datenbanksystems statt, die Einführung eines Systems zur zentralen Updateverwaltung und der Wechsel auf eine neue Softwarelösung zum Schutz der Client-PCs vor Computerviren und Schadprogrammen. Zur Erhöhung der Ausfall­sicherheit bei Störungen wurden redundante Lösungen für das Firewall-System und die Telefonanbindung hinzugefügt. Zudem wurde der unternehmensweite Microsoft-Lizenzvertrag für weitere drei Jahr erneuert, der der Evers GmbH die Nutzung aller aktuellen Software-Produkte in den Bereichen PC-Betriebssystem und Office-Anwendung ermöglicht.

„Ideen-Katalog in Bewegung mit vielen Videolinks“, so lautet der Titel des neuen Ideen-Kataloges, Ausgabe 14, den die Evers GmbH im Februar 2015 präsentierte. Mit erstklassigen Qualitätsprodukten, umfangreichen Serviceangeboten sowie wertvollen Tipps und Berichten aus der Praxis, die die Arbeit sicher und effizient gestalten, will die Evers GmbH ihre Kunden begeistern. Durch die vielen Internet-Links gelangen die Leser des neuen Kataloges einfach und schnell zu Anwendungsvideos, Bildergalerien, technischen Datenblättern und Betriebsanleitungen – eben ein Katalog in Bewegung! Zusätzlich bietet der Katalog viele Hinweise für die richtige Anwendung der Produkte und die relevanten Vorschriften und Richtlinien.

Am 14. Februar 2015 spendete die Evers GmbH einen Ford Transit für Lebensmitteltransporte an die Oberhausener Tafel. Der Bulli diente der Evers GmbH bis zu diesem Zeitpunkt als Auslieferungsfahrzeug. Selbstverständlich wurde der Transit im Werkstatt- und TÜV-geprüften Zustand überreicht. Die Hilfe für die Oberhausener Tafel ist nicht neu. Bereits im Oktober 2008 und im Februar 2012 spendete Evers jeweils einen Lebensmitteltransporter. Darüber hinaus unterstützte die Evers GmbH wie in den Vorjahren auch im Jahr 2015 das Behindertenzentrum Alsbachtal in Oberhausen und das Ambulante Hospiz Oberhausen e.V. durch Geld- und Sachspenden.

Am 01. September 2015 hatten sechs Auszubildende ihren ersten Arbeitstag. Fünf „Azudenten“ belegen den Studiengang Business Administration mit dem Abschluss Bachelor of Arts (BA) an der Fachhochschule für Oekonomie & Management.

Nachdem die Inplan GmbH die angemieteten Büroräume im 3. Obergeschoss des Bürogebäudes an der Graf-Zeppelin-Straße zum 30. April 2015 gekündigt hatte, wurde direkt mit der Renovierung und Modernisierung der Räumlichkeiten begonnen. Die Evers GmbH nutzt die Büroräume nun für eigene Zwecke.

Wie bereits in den Jahren zuvor wurden auch im Jahr 2015 wieder verschiedene IT-Projekte erfolgreich umgesetzt, bei denen auch in neue Hard- und Software investiert wurde. Als letztes Hardware-System wurde die IP-basierte Telefonanlage SwyxWare ebenso wie alle anderen Server zuvor auf die virtualisierte Lösung „Virtual-Core® Hosted Cloud“ der KAMP Netzwerkdienste GmbH migriert und gleichzeitig aktualisiert. Zudem wurde die bestehende Telefonstatistik-Anwendung durch eine neue Lösung ersetzt, um eine bessere und genauere Auswertung zu ermöglichen. Um die gesetzlichen Anforderungen zur digitalen Archivierung von verkaufsrelevanten E-Mailnachrichten umzusetzen, wurde zuerst als technische Grundlage das bisherige Archivsystem durch die aktuelle Nachfolge-Version, das „Enterprise Content Management scanview® SES“, abgelöst. Dieses bot dann die Möglichkeit der Funktionserweiterung auf die E-Mailarchivierung „eArchiv“, welche Ende 2015 startete. Durch die Erweiterung der Büroräume auf die 3. Etage war dort eine komplette Neuverkabelung der Netzwerk-Infrastruktur erforderlich sowie die Anschaffung der zugehöri­gen Hardware und eines weiteren Multifunktionsdruckers.

Im Jahr 2016 wird die Funktionsausstellung im Erdgeschoss des Bürogebäudes ausgebaut. Auch in Zeiten modernster Kommunikationspolitik kann ein persönlicher Kundenbesuch mit einer Demonstration der Produkte vor Ort oder ein Fachgespräch am Produkt sehr hilfreich für die optimale Produktauswahl sein. Evers möchte durch eine hochmoderne Ausstellung hierfür die besten Voraussetzungen schaffen.

In Anlehnung an die große Hausmesse TEAM07 im Jahr 2007 veranstaltet die Evers GmbH in ihren Geschäfts- und Ausstellungsräumen am 01.September 2016 eine Themenmesse unter dem Motto TEAM Spezial „Tag der Höhenrettung.“ Die interessierten Messebesucher erwarten Fachvorträge zum Thema Rettung (gesetzliche Grundlagen, Auswirkungen und Maßnahmen nach einem Absturz, Rettungsplan, Rettungsgeräte, Hängetrauma, Rettungsverfahren), Falltests eines 70-Kilo-Dummys sowie Rettungsübungen – aus dem Gerüst, frei hängend, von der Steigleiter, aus dem Hochregal, über eine Gebäudekante. Im Anschluss daran haben die Besucher Gelegenheit, die erlernten Techniken selbst anzuwenden und ihre Fragen mit kompetenten PSAgA-Experten zu besprechen.

Möchten Sie mehr über uns erfahren?

phone +49 208 99475-0 oder Kontakt aufnehmen
school Mehr als 85 Jahre Erfahrung
local_shipping 5.000 Artikel ständig auf Lager
alarm 24 Stunden-Lieferung
phone+49 208 99475-0
oder Kontakt aufnehmen
0 Zur Merkliste
keyboard_arrow_up