Sabrina Peter | Evers GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Sabrina Peter
contact_phone+49 208 99475-28

Richtiger Umgang mit Gefahrgut

Definition: Was ist Gefahrgut?

Gesetzlich betrachtet sind gefährliche Güter Gegenstände und Stoffe, die aufgrund ihrer physikalischen oder chemischen Eigenschaften, ihres Zustandes oder ihrer Natur beim Transport eine Gefahr für die Allgemeinheit, die öffentliche Sicherheit und für das Leben und die Gesundheit von Menschen und Tieren darstellen. Aus diesem Grund sind besondere Maßnahmen beim Versand von gefährlichen Gütern zu treffen. Es liegt in der Verantwortung des Versenders, das Gefahrgut richtig zu kennzeichnen, zu verpacken und auch, wenn nötig, die korrekt ausgefüllten Beförderungsdokumente beizufügen.

Der Versand gefährlicher Güter unterliegt den Bestimmungen des IMDG-Codes, welcher sich mit den Versandbestimmungen gefährlicher Güter im Seeverkehr befasst, der IATA-DGR (International Air Transport Association - Dangerous Goods Regulations) bzw. ICAO-TI (International Civil Aviation Organisation - Technical Instructions), der das Adäquat im Bereich der Luftfracht darstellt, der RID (Règlement concernant le transport international ferroviaire de marchandises Dangereuses) im Bereich Eisenbahnverkehr und schließlich dem ADR (Accord européen relatif au transport international des marchandises Dangereuses par Route), welches sich mit den Bestimmungen im Bereich Straßenverkehr befasst. Im Folgenden werden Regelungen im Straßenverkehr beschrieben. Das ADR regelt unter anderem:

  • Einstufung der zu transportierenden Güter als Gefahrgut
  • die zu treffenden Sicherungsmaßnahmen,
  • Kennzeichnung und Dokumentation eines Gefahrguttransports
  • Befreiungen von den Regeln des ADR
  • Prüfvorschriften für den Bau von Behältern Tanks und Fahrzeugen

In unseren Seminaren "Gefahrgut-Verpackung und -Sicherung" sowie "Ladungssicherung von Gefahrgut" befähigen wir Sie gemäß ADR 1.3, Gefahrgut regelkonform zu verpacken, zu sichern und zu transportieren. 

0 Zur Merkliste
keyboard_arrow_up