Säulenschwenkkrane

Hier finden Sie Säulenschwenkkrane mit Schwenkbereichen bis 360° für die Halle sowie das freie Gelände, mit Tragfähigkeiten von 100 bis 63.000 kg und Ausladungen bis 20 m. Ob mit knickbarem Ausleger, in der Leichtbauvariante mit Aluminiumausleger oder niedriegbauendem Ausleger - für Ihre Anforderung finden wir den passenden Kran.

Dominik Rahn | Evers GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Dominik Rahn
contact_phone+49 208 99475-748

Knickbarer Ausleger mit Tragfähigkeiten bis 0,25 t

Kompakt und 360° Schwenkbereich mit Tragfähigkeiten bis 1,0 t

Einsteigerkran mit Tragfähigkeiten bis 2,0 t

Kompakte Bauweise mit Tragfähigkeiten bis 2,0 t

Kompakt und 360° Schwenkbereich mit Tragfähigkeiten bis 20,0 t

360° Schwenkbereich, besonders stabil mit Tragfähigkeiten bis 63,0 t

Leichtgängiges Schwenken mit Tragfähigkeiten bis zu 0,5 t

Ultra leichtes Schwenken mit Tragfähigkeiten bis zu 0,1 t

Mobil mit Tragfähigkeiten von 125 bis 1.000 kg.

Produktlösungen

Sichere Kranführung

Das Führen eines Krans gehört für viele Betriebe zum Arbeitsalltag. Kranführer sind verpflichtet, die Voraussetzungen der deutschen gesetzlichen Unfallversicherungen zu erfüllen und geltende Vorschriften und Durchführungsanweisungen zu befolgen. Wir informieren Sie umfassend, welche Bedingungen erfüllt werden müssen, wie der Kranführerschein abgelegt und ein Kran sicher geführt wird.

Zur Lösung

Heben und transportieren einer CNC-Drehmaschine

Auch bei Transporten mit geringen Gewichten können Herausforderungen für den Transporteur entstehen: Die Besonderheit dieses Hebevorgangs war, dass die Lage des Schwerpunkts auf den drei Achsen und die der Anschlagpunkte dem Transporteur bis zum Tag der Anlieferung unbekannt waren. 

Zur Lösung

Fach-Akademie

Service

Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel

Wo das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitssicherheit vorschreibt, verpflichten die technischen Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS), die Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (DGUV) und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Arbeitgeber dazu, alle Arbeitsmittel regelmäßig zu prüfen und diese Vorgänge zu dokumentieren. Wir versorgen Sie mit den relevanten Informationen und unterstützen Sie bei der Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel.

Zur Serviceleistung

Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Belastungs- und Gefährdungsbeurteilung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist der Arbeitgeber verpflichtet, vor der Auswahl aller Arbeitsmittel und für die Tätigkeit geeigneter Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung zum Erkennen und Beseitigen/Minimieren entstehender Gefahren durchzuführen. Die Gefährdungsbeurteilung ist die wesentliche Grundlage für das Erkennen von Risiken bei Tätigkeiten, treffen von geeigneten Schutzmaßnahmen, sowie Auswahl der geeigneten Mitarbeiter und Arbeitsmittel. Ziel ist, Gefährdungen für Mitarbeiter und Material möglichst vollständig auszuschließen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Zur Serviceleistung
0 Merkliste
keyboard_arrow_up