Hebemagnet

Lasthebemagnete

Lasthebemagnete werden beim Heben von Lasten eingesetzt, die zumeist aus Eisen oder Stahl bestehen. Hierbei werden keine Anschlagpunkte oder weiteren Lastaufnahmemittel benötigt, wodurch auch unbearbeitete Bauteile ohne Haken, Griffe oder Ösen transportiert werden können. Dadurch wird ein Lasthebemagnet zu einem effizienten, durch die kompakte Bauweise wartungsarmen sowie überaus langlebigen Hebemittel. Wählen Sie aus Manuell-Permanent-Lasthebemagneten, Elektro-Permanent-Lasthebemagnete und reinen Elektromagneten und erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Arten und Hebekraft dieses Lastaufnahmemittels.

Richard Yohannan | Evers GmbH
Ihr Ansprechpartner:
Richard Yohannan
contact_phone+49 208 99475-59

Breites Anwendungsfeld für den täglichen Gebrauch

Für das Heben dünner Bleche und dünnwandiger Rohre

Für das Heben von Rundmaterial und heißen Werkstücken

Für das Heben von Trägern, Profilen und heißen Werkstücken bis 150 °C

Für das häufige Umschlagen von Werkstücken

Mit schmaler Bauweise für lange Güter

Lasthebemagnet FXE mit zusätzlichem Entmagnetisierzyklus

Für das Wenden und Transportieren von stehenden und liegenden Lasten

Für Flach- und Rundmaterial

Zum Heben dünnwandiger Lasten

Für das Heben von Flach- und Rundmaterial bis 6 t

Für den Umschlag von großformatigen Lasten

Verstellbare Magnettraverse für Blechverarbeiter, Laser- und Brennschneider

Mit Batterie und Funkfernsteuerung

Für das Handhaben von Lasten mit geringem Luftspalt

Für das Handling von Brammen und ausgebrannten Blöcken

Für Bleche bis 16 m Länge

Für das Heben von Blech- und Schneideresten

Für das Heben von Stabstahl mit bis zu 600°C Innentemperatur

Für das Handling von Bündeln und Stapeln

Für das Heben von Coils mit horizontaler oder vertikaler Wickelachse

Produktlösungen

Rundschlingen und Hebebänder: Übersicht der Farbcodes

Rundschlingen und Hebebänder können auf unterschiedliche Arten angeschlagen werden. Je nach Anschlagart verfügen die textilen Anschlagmittel über verschiedene Tragfähigkeiten. Die dargestellten Belastungstabellen je Anschlagart und entsprechenden Farbcodierungen unterstützen Sie bei der richtigen Auswahl und sicheren Anwendung Ihres Anschlagmittels. Zur Lösung

Sichere Kranführung

Das Führen eines Krans gehört für viele Betriebe zum Arbeitsalltag. Kranführer sind verpflichtet, die Voraussetzungen der deutschen gesetzlichen Unfallversicherungen zu erfüllen und geltende Vorschriften und Durchführungsanweisungen zu befolgen. Wir informieren Sie umfassend, welche Bedingungen erfüllt werden müssen, wie der Kranführerschein abgelegt und ein Kran sicher geführt wird.

Zur Lösung

Fach-Akademie

Service

Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel

Wo das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung zur Arbeitssicherheit vorschreibt, verpflichten die technischen Regeln für die Betriebssicherheit (TRBS), die Berufsgenossenschaftlichen Regeln für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (DGUV) und die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) Arbeitgeber dazu, alle Arbeitsmittel regelmäßig zu prüfen und diese Vorgänge zu dokumentieren. Wir versorgen Sie mit den relevanten Informationen und unterstützen Sie bei der Prüfung und Dokumentation Ihrer Arbeitsmittel.

Zur Serviceleistung

Unterstützung bei der Durchführung Ihrer Belastungs- und Gefährdungsbeurteilung

Gemäß Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) ist der Arbeitgeber verpflichtet, vor der Auswahl aller Arbeitsmittel und für die Tätigkeit geeigneter Mitarbeiter eine Gefährdungsbeurteilung zum Erkennen und Beseitigen/Minimieren entstehender Gefahren durchzuführen. Die Gefährdungsbeurteilung ist die wesentliche Grundlage für das Erkennen von Risiken bei Tätigkeiten, treffen von geeigneten Schutzmaßnahmen, sowie Auswahl der geeigneten Mitarbeiter und Arbeitsmittel. Ziel ist, Gefährdungen für Mitarbeiter und Material möglichst vollständig auszuschließen. Gerne unterstützen wir Sie dabei.

Zur Serviceleistung

Lasthebemagnete in der Hebetechnik

Die sichere Lösung für den schnellen Materialumschlag

Lasthebemagnete sind das perfekte Lastaufnahmemittel für alle, die schnell, sicher und wirtschaftlich arbeiten wollen. Eine Vielzahl an Vorteilen spricht für ihren Einsatz im Materiallager,Transportwesen, Vorrichtungs- und Maschinenbau und überall dort, wo magnetisierbare Teile gehoben werden.

Evers führt ein breites Sortiment: Angefangen von Permanent-Lasthebemagneten, die im Standard oder auch als Sonderanfertigung für flache und runde Produkte geeignet sind, bis hin zu reinen Elektro- oder Elektro-Permanent-Lasthebemagneten, die individuell für Ihre Anwendung ausgelegt werden. Auch hohe Gewichte können mühelos gehoben werden.

Die Auswahl des richtigen Lasthebemagneten

Damit wir Sie bei der Auswahl des richtigen Hebemagneten für Ihre Anwendung unterstützen können, benötigen wir die folgenden Informationen. Gerne können Sie uns den Fragebogen zu Lasthebemagneten auch per Mail senden. Bei der Auswahl eines geeigneten Magneten für Ihre Anwendung beraten wir Sie auch gerne telefonisch

  1. Beschreibung oder Maßskizze der Last l x b x h / Ø
  2. Lastgewicht
  3. Minimale Materialdicke der Last
  4. Materialbezeichnung (gehärtetes Material?)
  5. Oberfläche der Last 
  6. Ist ein Luftspalt vorhanden?
  7. Permanent-, Elektropermanent oder Elektromagnet gewünscht?
  8. 230V oder 400V Netzspannung vorhanden?
  9. Einbindung in Maschinen- oder Kransteuerung?
  10. Mit Fernbedienung?
  11. Umschlaghäufigkeit pro Minute/Stunde?
  12. Einsatz in der Halle oder im Außenbereich, im abgesperrten Bereich oder Personenverkehr?
  13. Ist die Teiletemperatur höher als 80°C? Wenn ja, wie hoch? 

Permanent-Lasthebemagnete

Die Permanent-Lasthebemagnete werden durch Umlegen des Hebels ein- und ausgeschaltet. Ohne jegliche Stromzuführung können Tragfähigkeiten bis 6.000 kg erzielt werden. Sonderformen existieren für runde oder besonders dünne Lasten. Zusätzlich sind Modifikationen der Standardmagnete möglich, um sie für andere Anwendungen nutzen zu können. 

Vorteile auf einen Blick:

  • Kurze Aufnahme- und Abladezeiten
  • Keine mechanische Beeinträchtigung des Werkstückes
  • Für flache und runde Materialien geeignet
  • Horizontal und vertikal einsetzbar
  • Erhöhte Sicherheit durch einfache Bedienung
  • Nahezu verschleißfrei durch hochwertige Materialien
  • Große Leistung bei kompakter Abmessung
  • Geringes Eigengewicht
  • Maximale Leistung auch an schwierigen Oberflächen
  • Magnetkörper komplett vernickelt oder lackiert lieferbar

Die große, geschmiedete Kranöse der FX-Serie ist gut zugänglich und liegt in ihrem Lastbereich über den gängigen Hakengrößen (Sicherheitsfaktor 5). Der stabile Schalthebel mit Einhandschaltmechanik im selbsterklärenden Handbremsensystem ist mit einem ergonomischen Griff aus hochwertigem PAK-freiem Kunststoff versehen. Er liegt gut in der Hand und lässt sich leicht schalten. Rückschlagfrei und selbstbremsend. Die Sicherheitsrille am Ende des Schaltknopfes signalisiert volles Einrasten. Der Lasthebemagnet ist mit einem gelaserten Traglasttypenschild versehen. 

Hochenergiemagnete garantieren eine stabile Leistung bis zur maximalen Arbeitstemperatur von 80 °C im Magnetkern. Selbst bei diesen hohen Temperaturen erreicht der FX noch den normgeforderten Sicherheitsfaktor. Die Monoblock-Magnetwelle ist aus einem Stück gefertigt, voll vernickelt, kugelgelagert, ohne mechanische Schwachstelle. Das massives Statorgehäuse ist aus einem Stück gefertigt, rundum vernickelt, für maximalen Korrosionsschutz. Das Kugellager ist staubgeschützt.

Elektro-Permanent-Lasthebemagnete

Genau wie bei den manuellen Hebemagneten wird die Last durch einen Permanent-Magneten gehalten. Dies ergibt ein Höchstmaß an Sicherheit, die teuren und schweren Stützbatterien wie bei reinen Elektromagneten entfallen. Elektrische Energie wird nur zum Einschalten (MAGnetisieren) und Ausschalten (DEMAGnetisieren) der Magnete benötigt. Das funktioniert über eine Fernbedienung. Auch im Fall eines Kabelbruches oder Netzausfalles wird die Last sicher gehalten. Dafür ist keine Stützbatterie erforderlich.

Vorteile auf einen Blick:

  • Permanente Sicherheit
  • Keine Stützbatterie erforderlich
  • Permanent gleiche Leistung
  • Kein Stromverbrauch während des Transportes
  • Geringe Energiekosten
  • Keine Erhitzung
  • Lange Lebensdauer
  • Kein Restmagnetismus im Werkstück

FXE-Lasthebemagnete sind die professionelle Lösung für das häufige Umschlagen von Werkstücken. Sie sind sehr robust gebaut und für den Dauereinsatz konzipiert. Die elektrische Ansteuerung erlaubt dem Bediener, das Gerät ohne körperliche Anstrengung auch an schlecht zugänglichen Stellen zu schalten.

Das Permanent-Magnetsystem wird per Tastendruck in nur 0,8 Sekunden aktiviert und beim Ausschalten wird das Werkstück sicher gelöst. Der Anschluss erfolgt einfach an Netzspannung. Bei Netzausfall wird die Last durch das Permanentmagnetfeld gehalten. Dadurch sind keine anfälligen und wartungsintensiven Stützbatterien notwendig. FXE-Lasthebemagnete entsprechen den neuesten Normen und bieten das Maximum an Sicherheit und Bedienkomfort.

Hierzu zählen der Lasthebemagnet FXELasthebemagnet FXE-LLasthebemagnet FXE-Z und die Magnettraverse FXE-T.

Der richtige Poltyp für Ihre Anwendung

Die FXE-Serie verfügt über vier verschiedene Magnetfeldausführungen, die durch einen unterschiedlichen Polaufbau definiert werden. Je nach Anforderungsprofil gilt es, die passende Polausführung auszuwählen:

 

timeline
Poltyp 50

Der Poltyp 50 ist zum Heben von Blechen ab 4 mm und Stahlteilen mit ebener oder bearbeitbarer Oberfläche konzipiert. Die Nennangaben der FXE-Lasthebemagnete mit Poltyp 50 werden bis zu einem Luftspalt von 0,3 mm erreicht. Bei Luftspalt 0 erreicht der Pol 50 eine Haltekraft von 3,8 kN.

timeline
Poltyp 50+

Der Poltyp 50+ hat ein verstärktes Magnetsystem bei gleicher Polgröße wie Poltyp 50. Hierdurch werden bei schlechteren Oberflächen bessere Haltekräfte erzielt. Speziell wenn Polverlängerungen benötigt werden, kommt Poltyp 50+ zum Einsatz. Bei Luftspalt 0 erreicht der Poltyp 50+ eine Haltekraft von 3,8 kN.

timeline
Poltyp 80

Der Poltyp 80 ist zum Heben von Blechen ab 8 mm und massiven Stahlteilen und Brennschnitten mit mittlerem Luftspalt. Die Nennangaben der FXE-Lasthebemagnete mit Poltyp 80 werden bis zu einem Luftspalt von 0,4 mm erreicht. Bei Luftspalt 0 erreicht jeder Poltyp 80 eine Haltekraft von 9 kN.

timeline
Poltyp 100

Der Poltyp 100 ist zum Heben von Grobblechen ab 12 mm und massiven Stahl-, Form- und Schmiedeteilen mit größerem Luftspalt. Die Nennangaben der FXE Lasthebemagnete mit Poltyp 100 werden bis zu einem Luftspalt von 0,6 mm erreicht. Bei Luftspalt 0 erreicht jeder Poltyp 100 eine Haltekraft von 14,5 kN.

Elektromagnete

Reine Elektromagnete erzeugen ein Magnetfeld, das besonders tief in die Werkstücke eindringt. Sie eignen sich daher besonders zum Heben von
Massenteilen, Schüttgut und zum gelegentlichen Aussortieren magnetisierbarer Teile. Dieses System setzt einen konstanten Stromfluss während
des Transportes voraus. Die integrierte Stützbatterie hält Ihre Last auch dann, wenn der Strom ausfällt.

Vorteile auf einen Blick

  • Geeignet für Schrott, Bündel und zum Stapeln
  • Besonders tief eindringendes Magnetfeld
  • Integrierte Stützbatterie
  • Automatisches Aufladen der Stützbatterie
  • Automatische Prüfung der Stützbatterie vor jedem Hub

Hierzu zählt die Magnettraverse EM.

Einflussfaktoren auf die Hebekraft eines Lasthebemagneten

  1. Kontaktfläche: Rost, Farbe, Schmutz oder Papier zwischen Last und Magnet bilden einen Abstand (Luftspalt), sodass der Magnetfluss erschwert und somit auch die Hebeleistung vermindert wird. 
  2. Werkstückabmessungen/Eigenstabilität: Wenn die Lastabmessungen für einen Magneten zu groß werden, biegt sich das Werkstück durch. Der dadurch entstehende Luftspalt verringert die Hebekraft des Lasthebemagneten.
  3. Temperatur des Werkstückes: Je höher die Temperatur, desto schneller schwingen die Moleküle des Stahls. Schnell schwingende Moleküle bieten dem magnetischen Fluss einen höheren Widerstand.
  4. Materialstärke und Materialeigenschaft: Für die maximale Hebekraft benötigt der Magnetfluss des Lasthebemagneten eine Mindestmaterialstärke, andernfalls verringert sich die Hebekraft. Stähle mit geringem Kohlenstoffgehalt sind gute Magnetleiter, z. B. F1110 oder St37. Stähle mit hohem Kohlenstoffgehalt oder legierte Stähle verlieren ihre magnetischen Eigenschaften, sodass die Hebekraft abnimmt.
Einfluss des Materials der Last auf die Hebekraft des Lasthebemagneten
Material Hebeleistung 
Unlegierter Stahl 0,1–0,3 % C 100 %
Unlegierter Stahl 0,4–0,5 % C 90 %
Legierter Stahl F-522 80-90 %
Grauguss GGG 70-80 %
Legierte Stähle gehärtet bei 55–60 HRC 40-50 %
Edelstähle  0
Messing, Aluminium, Kupfer 0

 

0 Merkliste
keyboard_arrow_up